Revanche für Hinspielniederlage geglückt

09.04.16: HSG Marburg/Cappel II - HSG Hinterland 22:11 (10:7)

Ende November kassierte die zweite Frauenmannschaft der HSG Marburg/Cappel im Hinterland ihre höchste Saisonniederlage. Mit 19:12 kam man damals bei der HSG Hinterland unter die Räder. Dies lag zwar auch an einem stark dezimierten Kader, dennoch hatten sich die Marburgerinnen für das Rückspiel in eigener Halle eine angemessene Revanche vorgenommen.
Die Ausgangslage in der Tabelle verlangte auch nach einem Sieg. Denn es ist absehbar, dass die beiden Zweitplatzierten der Bezirksliga-C-Staffeln einen weiteren Aufsteiger in einer Relegation ermitteln werden. Nur mit einem Sieg bestände am letzten Spieltag noch die Möglichkeit vom dritten auf den zweiten Platz zu springen. Aktuell belegt den begehrten zweiten Rang der VfB Driedorf, punktgleich mit unserer HSG.

Zum Spiel: Zunächst waren die Tore für beide Mannschaften wie vernagelt. Die ersten Minuten vergingen ohne einen Torerfolg auf beiden Seiten, bis dann Marburg offensiv besser ins Spiel kam und sich mit 6:1 absetzte. Hinterland entwickelte während des gesamten Spiels wenig Druck aus dem Rückraum und versuchte  eher über Einläufer der Außen zum Erfolg zu kommen. Diese Aktionen hatten die Marburgerinnen aber schnell durchschaut und die Defensive stand sicher. Es lag dann eher an einer phasenweisen Abschlussschwäche im Angriff, dass Hinterland nach dem 9:3 durch einige Gegenstöße zur Halbzeit auf 10:7 verkürzen konnte.

Die Gelb-Blauen kamen dann stark aus der Halbzeit zurück. Hinterland konnte fast 20 Minuten lang keinen Treffer erzielen, der Vorsprung wurde bis auf 19:7 ausgebaut. Marta „Die Wand“ Lemanczyk stellte sich als unüberwindliches Hindernis für die Hinterland-Offensive dar, und vorne wirbelte Hanna Battenfeld mit starken 1-gegen-1-Aktionen auf der Mitte die Gäste-Abwehr durcheinander.  Marburg brachte den Sieg dann routiniert über die Zeit und freute sich beim Abpfiff über einen 22:11-Erfolg.

Insgesamt zeigte die HSG Marburg/Cappel eine ordentliche Leistung. Am letzten Spieltag gilt es nun darauf zu hoffen, dass die KSG Bieber II als bislang ungeschlagener Tabellenführer weiterhin eine weiße Weste behält, wenn der momentan zweitplatzierte VfB Driedorf im Biebertal antritt. Einen Sieg der Marburgerinnen bei Eintracht Stadtallendorf vorausgesetzt, würde unsere Mannschaft dann in der Abschlusstabelle auf Rang zwei stehen und auf das Ansetzen von zwei Relegationsspielen hoffen dürfen.

Das letzte Rundenspiel der HSG Marburg/Cappel II findet am kommenden Sonntag (17.04) um 16 Uhr in der Bärenbachhalle in Stadtallendorf statt.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Marta Lemancyk, Wiebke Körsmeier; Hanna Battenfeld (7/1), Felicitas Meier (4), Jenny Madubuko (3), Miriam Jäger (2), Vanessa Kuhl (2), Anna Shakoor (1), Tabea Eigeland (1), Chiara Feise (1), Johanna Schneider (1), Claudia Zieracker

(hd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction