Nach klarer erster Halbzeit wurde es noch einmal spannend

23.01.2016: HSG Marburg/Cappel II - HSG Herborn/Seelbach II 20:18 (13:6)

Am Samstag bestritt die zweite Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel das Rückspiel gegen die HSG Herborn/Seelbach II, die nur zwei Tabellenplätze hinter der Damenmannschaft lag. 
Nach der Niederlage am voran gegangenen Wochenende in Eibelshausen hatten die Damen der HSG eine Woche Zeit um an der Durchsetzungskraft sowie dem Kampfgeist zu feilen und zu altbekannter aber zur Zeit sehnlich vermisster Stärke zurück zu finden. Diese Chance hat die Mannschaft mit Training statt "EM schauen" und einem Testspiel am Donnerstag voll genutzt, und startete hoch motiviert und selbstsicher in die Partie.

Unmittelbar nach Anpfiff konnte schon der erste Treffer für die Heimmannschaft verbucht werden, die Partie war somit eröffnet. Nach ein paar gespielten Minuten war der Spielstand von 3:0 auf der Anzeigentafel zu lesen.
Jetzt startete auch Herborn mit zwei Treffern zum 3:2 in die Partie. Dass dies unmittelbar unterbunden werden musste, war alle Akteuren klar. In der Abwehr wurde nun lauter und beherzter als in den letzten Spielen agiert. In der Defensive gewonnene Bälle konnten durch Tempo und ein gutes Zusammenspiel vorgetragen und in Tore umgewandelt werden. Der zwischenzeitliche Spielstand lautete 7:2 für die Damen der HSG.
Dann kam der böse Schlendrian ins Spiel und Herborn konnte sich über Kreisanspiele die nicht unterbunden wurden sowie  zu fahrig gespielte Bälle, die vom Gegner in Tempogegenstöße verwandelt wurden wieder ins Spiel bringen. All diese Aktionen mussten von der Marburger Abwehr zurück erkämpft werden und kosteten einiges an Kraft. Doch durch zwei verwandelte 7-Meter kam die HSG wieder ins Spiel. Einige schöne Einzelaktionen von den Rückraumspielern Jenny Madubuko und Feli Meier sowie Janika Hochstraßer trugen zu einem Halbzeitstand von 13:6 bei

Aus der Kabine kommend und entschlossen das Ding endgültig nach Hause zu holen, erwartete die Damen nun eine aufreibende zweite Halbzeit. Das erste Tor ging an die HSG Herborn/Seelbach. Nach einem Treffer unserer Damen konnte Herborn noch drei Tore für sich zum 14:10 vermerken.  Dank einer Mischung aus starken Paraden von unserer Merita Krasnici sowie einer gegnerischen Linkshänderin die nicht mehr 100 % unter Kontrolle gebracht werden konnte, gestaltete sich die Halbzeit noch einmal spannend.
Mit wechselnden "Trefferserien" konnte der Spielstand von 15:11 über 18:11, 18:14 bis zum 20:15 auf der Spielstandsanzeige abgelesen werden. Von dem Herankommen angetrieben legte die HSG Herborn/Seelbach noch einen kurzen Torsprint hin und verkürzte den Abstand auf 20:18.
Dies sollte auch das Endergebnis des Spieles bleiben.

Nach einer am Ende doch noch hart umkämpften Partie in der alle Spieler einen wichtigen Teil beitragen konnten, konnten die Damen zwei gewonnene Punkt auf dem Konto vermerken.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Merita Krasnici; Janika Hochstraßer (6), Jenny Madubuko (5/1), Felicitas Meier (5/1), Vanessa Kuhl (1), Miriam Jäger (1), Anna Sikeler (1), Tabea Eigeland (1), Torri Reese, Claudia Zieracker, Anna Shakoor, Anika Brehl

(sq)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction