Derbysieg durch Leistungssteigerung nach der Pause

19.09.2015: TSV Kirchhain - HSG Marburg/Cappel II 14:20 (6:7)

Die Saison begann für die neu gegründete zweite Frauenmannschaft der HSG Marburg/Cappel mit einem Derby beim TSV Kirchhain sehr reizvoll. Die aus bisherigen Spielerinnen der HSG sowie Neuzugängen zusammengestellte und vom Trainerduo Fabian Busse / Henning Dippel betreute Mannschaft hatte sich fest vorgenommen, das Mannschaftsdebüt mit einem Derbysieg erfolgreich zu gestalten. Nach einer intensiven Saisonvorbereitung merkte man den HSG-Spielerinnen auch bereits vor Anpfiff an, dass sie allesamt auf die kommenden Spiele in der Bezirksliga C brennen.

Obwohl die HSG nach wenigen Minuten in Führung ging (3:1) und in den ersten 15 Minuten die aktivere Mannschaft war, merkte man dem Team in der ersten Hälfte vor allem in der Offensive eine gewisse Saisonstart-Nervosität an. Während man sich defensiv relativ schnell auf die Kirchhainer Angriffsbemühungen, die vor allem auf Kreisanspiele abzielten, eingestellt hatte, waren die eigenen Angriffe zu selten vom Erfolg gekrönt. Nachdem die HSG unter anderem durch schöne Aktionen des Rückraum-Trios Hanna Battenfeld, Feli Meier und Johanna Schneider beim Stand von 5:2 zum ersten Mal einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeitet hatte, stellte Kirchhain auf eine offensive 5:1-Abwehr um. Diese Maßnahme war zunächst auch erfolgreich, sehr häufig wurden die Auslösehandlungen der Marburgerinnen unterbrochen und somit der HSG-Offensive der Rhythmus genommen. Nach einer torarmen Halbzeit gingen Gelb-Blauen dennoch mit einer knappen 7:6-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff traten die HSG-Frauen dann wie ausgewechselt auf. Von Nervosität war nichts mehr zu spüren, die Abwehr stand wie bereits in der ersten Hälfte sehr sicher und außerdem wurden in der Offensive die sich durch die offensive Abwehr der Kirchhainerinnen bietenden Räume genutzt. Die gut aufgelegte Hanna Battenfeld auf der Spielmacherposition konnte sich mehrmals im 1:1 durchsetzen oder Janina Görges am Kreis bedienen. Hinzu kamen einige Balleroberungen in der Abwehr, die durch die schnellen Spielerinnen Johanna Schneider und Janika Hochstraßer per Tempogegenstoß in eigene Torerfolge umgemünzt wurden. Im Tor lief Steffi Quent zur Höchstform auf. Insgesamt 17 Paraden standen 14 Gegentore gegenüber, was einer Quote von 55% entspricht.
Über 10:6 und 16:10 setzte sich die HSG immer deutlicher ab und konnte nach dem Abpfiff den ersehnten Debütsieg feiern.

Insgesamt zeigte sich die Mannschaft als Einheit, der man den gemeinsamen Spaß am Spiel anmerken konnte. Der erste Sieg lässt positiv auf den weiteren Saisonverlauf blicken. Aber auch Trainingsschwerpunkte für die beiden Trainingseinheiten bis zum nächsten Saisonspiel ließen sich erkennen.

Das nächste Spiel findet am Heimspieltag der HSG statt. Die HSG Eibelshausen/Ewersbach II tritt am Samstag (26.09.) um 17 Uhr in Cappel an.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Stefanie Quent, Hanna Battenfeld (7), Janina Görges (3), Jenny Madubuko (3), Janika Hochstraßer (2), Johanna Schneider (2), Felicitas Meier (2/2), Vanessa Kuhl (1), Miriam Jäger, Sarah Voßmeier, Anika Brehl

(hd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction