Erfolg gegen den Tabellenführer

31.01.17: HSG Marburg/Cappel - KSG Bieber 31:27 (15:12)

Am frühen Dienstagabend fand das Nachholspiel für die erste Vertretung der HSG Marburg/Cappel gegen den Tabellenführer aus Bieber an, welches wegen des Finales der Handball-WM verlegt worden war. Zunächst war unklar, ob die Schiedsrichter das Spiel aufgrund der zuletzt schon kritisch begutachteten Tore in der Cappeler Halle anpfeifen würden. Allerdings gaben die Schiris nach einer kurzen Besprechung ihr Okay und beide Mannschaften konnten mit viel Motivation in das Spiel starten.

Den deutlich besseren Start ins Spiel fand die 1. Herren der HSG. Man konnte sich recht schnell mit 6:2 absetzen (7. Minute). Dabei half besonders der im Tor sehr gut aufgelegte Niklas Netter und der Mittelblock um Julian Barabas und Arne Ackermann, die immer wieder einfache Tore der Bieberer verhinderten. Auch der Angriff der Marburger funktionierte teilweise sehr gut und man kam immer wieder zu einfachen Toren. Infolge des guten Beginns ließ man die Gäste jedoch wieder besser ins Spiel finden, wodurch sie auf 9:8 (15. Minute) und 12:11 (22. Minute) verkürzen konnten. Zum Ende der ersten Hälfte fanden die 1. Herren zu ihrem sicheren Angriffs- und Abwehrspiel zurück, weswegen man mit einer 15:12 Führung in die Kabine gehen konnte.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimsieg gegen die KSG Bieber

Ausrufezeichen und Wiedergutmachung

29.01.2017: HSG Marburg/Cappel - WSV Oppershofen 36:16 (16:8)

Nach dem Verlust von zwei wichtigen Punkten gegen die HSG aus Mörlen am vergangenen Wochenende, war das Ziel der ersten Damen, sich nun wieder Selbstbewusstsein zu verschaffen und gleichzeitig der Liga zu signalisieren, weshalb man weiter ober in der Tabelle stehen möchte.

Die Erinnerung an die Gastmannschaft konnte noch nicht verblasst sein, da das letzte Aufeinandertreffen erst kurz vor der Winterpause stattfand. Hier setzten sich die Universitätsstädterinnen mit elf Toren Vorsprung deutlich durch.
An einen sicheren Sieg wollte trotzdem niemand vor der Partie denken, gewannen die Gäste aus Oppershofen vor zwei Wochen erst gegen den damaligen Tabellenführer Waldernbach und im anschließenden Spiel letzte Woche gegen Leihgestern, sodass sie mit einer "Mini-Serie" in die Cappeler Arena reisten, fest entschlossen sich aus dem Abstiegskampf verabschieden zu können.

Diesen Plan jedoch mussten sie bereits in der ersten Halbzeit aufgeben, da unsere Erste von Beginn an konzentriert und souverän aufspielte und über eine solide Abwehrleistung (zwei Tore in 17 Minuten) zu einfachen Toren im Tempospiel gelang.
Über eine 6:2 Führung setzten sich die "Affen" bis auf ein 16:8 zur Halbzeit ab und hatten noch längst nicht genug. Jeder Handballer weiß, wie schwierig es allerdings sein kann, nach einer solchen Führung auch in Halbzeit Zwei die Konzentration weiterhin hochzuhalten. Doch die Mädels von der Lahn machten dies bravourös und Wiebke Körsmeier bot der gut agierenden Abwehr einen starken Rückhalt (Quote von über 50% am Ende der Partie).

Weiterlesen: 1. Frauen: Kantersieg gegen Oppershofen

Knappe Niederlage gegen Kirchhain/Neustadt

29.01.17: HSG Marburg/Cappel II - FSG Kirchhain/Neustadt 23:26 (15:14)

Nach der unnötigen Niederlage beim Tabellenletzten Buseck/Beuern hatte die HSG am Sonntag mit dem unangefochtenen Tabellenführer aus Kirchhain und Neustadt ein anderes Kaliber als Gegner.
Erfahrungsgemäß ruft die Mannschaft aber sowohl zu Hause als auch gegen spielstarke Gegner deutlich mehr von ihrem Potential ab. Und so ging man in das Spiel zwar als Außenseiter, aber dennoch hochmotiviert, Kirchhain/Neustadt nichts zu schenken.

Marburg/Cappel erwischte auch den besseren Start ins Spiel und konnte mit 4:1 in Führung gehen. Es entwickelte sich daraufhin ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft einen nennenswerten Vorteil erspielen konnte. Kirchhain agierte mit einer aggressiven und offensiven 5:1-Deckung, womit die HSG aber gut klar kam und die sich bietenden Räumen nutzte. Am Ende der ersten Halbzeit stand es 15:14, eine gute Ausgangslage für die zweite Hälfte.

Weiterlesen: 2. Frauen: Auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer

Aufholjagd kommt zu spät

21.01.17: HSG Mörlen - HSG M/C 24:22 (12:10)

Am Samstag spielten die 1. Damen der HSG Marburg/Cappel auswärts gegen die HSG Mörlen. Das Ziel war klar, das verpatzte Spiel der Hinrunde wiedergutmachen.
Doch die gesamte Mannschaft der HSG M/C fand nur sehr schwer ins Spiel.
So häuften sich die Fehler sowohl im Angriff in Form von ungenutzten Torchancen und unpräzisen Pässen im Konterlauf, als auch in der Abwehr. Die HSG Mörlen konnte so einen Vorsprung ausbauen.
Doch gegen Ende der 1. Halbzeit kämpfte sich die HSG M/C noch einmal heran. Die Abwehr stand nun geschlossener, sodass den Gegnern langsam die Ideen ausgingen und auch im Angriff agierte man konzentrierter. Für ein Unentschieden zur Halbzeitpause reichte es allerdings nicht mehr und so ging es für die HSG M/C mit 2 Toren Rückstand in die Kabine (12:10).

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtsniederlage

Verdiente Auswärtsniederlage nach schwacher Leistung

21.01.17: HSG Großen-Buseck/Beuern - HSG Marburg/Cappel II 19:17 (13:10)

Das Hinspiel gegen den Tabellenletzten aus Buseck/Beuern hatte die HSG noch mit 27:15 gewonnen, doch beim Rückspiel lief nichts so, wie man sich das vorgenommen hatte.
Vor allem in der Offensive agierte man von Beginn an zu einfallslos und, in der Defensive hatte man Probleme die stärkste Spielerin des Gegners, Lisa Zingsheim, unter Kontrolle zu bekommen. Zur Halbzeit lag die HSG mit  10:13 zurück

Weiterlesen: 2. Frauen: Niederlage beim Tabellenletzten

Kantersieg dank starker zweiter Hälfte

22.1.17: HSG Marburg/Cappel II – HSG Lumdatal III 38:21 (16:16)

Die zweite Männermannschaft der HSG hatte an diesem Sonntag gleich zwei Gründe, das Spiel gegen die HSG Lumdatal III mit besonderem Ehrgeiz anzugehen. Zum einen galt es, die denkbar knappe Niederlage beim Spitzenreiter Wettenberg IV (27:26) vom vergangenen Samstag vergessen zu machen. Außerdem waren die Marburger darauf aus, sich für die herbe Schlappe aus dem Hinspiel zu revanchieren, bei der man in Lumdatal mit 38:25 unter die Räder kam.
Zumindest bezüglich der Kaderplanung hätten die Voraussetzungen dafür nicht besser sein können – fast alle Akteure standen zur Verfügung.

Beide Formationen brauchten zu Beginn einige Zeit, um ins Spiel zu finden, hektische Fehlwürfe und -pässe unterbrachen die Offensivbemühungen oft schon im Ansatz. Vor allem die Heimsieben, die wieder verstärkt über den schnellen Gegenstoß kommen wollte, warf einige Bälle weg und geriet nach anfänglicher Ausgeglichenheit mit 3:5 (6.) in den Rückstand. In Folge waren es starke Einzelaktionen aus dem Rückraum, die den Marburgern Stabilität verliehen und über einen 3:0 Lauf ging man schließlich das erste Mal in Führung. Bis zur 18. Minute konnten die Marburger den knappen Vorsprung halten, ehe zwei aufeinander folgende Zeitstrafen den Unistädtern den Rhythmus raubten. Lumdatal gelang es auch dank überhasteter Abschlüsse der Gastgeber wieder auszugleichen und mit 12:13 (25.) in Führung zu gehen, Marburg ließ sich jedoch nicht abschütteln. Mit einem leistungsgerechten 16:16 ging es in die Pause.

Weiterlesen: 2. Männer: Deutlicher Heimerfolg gegen Lumdatal

Gefangen im Biebertal

15.01.17: KSG Bieber - HSG Marburg/Cappel 25:27 (13:12)

Zum Start in die Rückrunde ging es für uns ins winterliche Biebertal, wo wir auf mehr Herausforderungen als nur das Handballerische trafen.
"Wer hat eigentlich die Trikots?" war die erste Frage, auf die anfangs niemand eine Antwort hatte. Somit bestand die erste Herausforderung darin, die Trikots ins langsam immer winterlicher werdende Biebertal zu bekommen.
Nachdem dieses Problem gelöst schien, ging es für einen kleinen Orientierungssparziergang raus an die frische Luft, damit auch die mentale Stimmung für das Spiel stimmte. Die kleinen Orientierungsschwierigkeiten lassen wir an dieser Stelle einmal außen vor.

Nun aber zum wichtigen Teil: Nach einer schwachen Anfangsphase mit vielen technischen Fehlern, fanden wir ab der Hälfte der ersten Halbzeit langsam ins Spiel und gingen erstmals im Spielverlauf richtig in Führung. Die Abwehr stand gut, allerdings lag die Chancenverwertung im Angriff bei nahezu Null. Zur Halbzeit stand es somit 13:12 für KSG Bieber.

Weiterlesen: 1. Frauen: Erfolgreicher Rückrundenauftakt
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction