Offensive Abstimmungsmängel verhindern besseres Ergebnis

03.12.16: TV Dornholzhausen - HSG Marburg/Cappel II 22:17 (10:9)

Die Aufstiegsspiele gegen den TV Dornholzhausen am Ende der vergangenen Saison hatte die HSG Marburg/Cappel II beide gewonnen, anschließend war Dornholzhausen aufgrund eines Rückzuges noch in die Bezirksliga B nachgerutscht. Auf Seiten der HSG waren es gegenüber dem Heimsieg gegen Stockhausen/Aßlar gleich fünf Spielerinnen, die nicht zur Verfügung standen. Dafür gab Neuzugang Tale Zapel ihr Debüt für Marburg. Außerdem standen diesmal zusätzlich Feli Meier, Cecilia Kowolik, Carina Fischer und Anneli Hein zur Verfügung.

Auch wenn das Spiel in der ersten Halbzeit noch ausgeglichen verlief, war bei den Marburgerinnen von Beginn an ein bekanntes Problem der bisherigen Saison sichtbar. Mangelnde Kreativität und Torgefahr in der Offensive stand einer durchaus stabilen eigenen Abwehrleistung gegenüber. Die zu häufigen Abstimmungsfehler in der Offensive resultierten dann auch folgerichtig in leichten Toren der Gastgeber, die schnell und ballsicher auftraten.  Zur Halbzeit war das Spiel mit einem Stand von 10:9 noch offen.

Das Bild setzte sich jedoch in der zweiten Hälfte noch verstärkt fort. Die ordentliche Arbeit in der Defensive machte man sich durch leichte Fehler in der Vorwärtsbewegung und im Aufbauspiel zunichte und lud Dornholzhausen zu schnellen Toren ein. Die Gastgeberinnen setzten sich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 14:9 ab, diesem Rückstand lief die HSG dann bis zum Abpfiff hinterher.
Die 22:17-Niederlage war dann auch verdient. Erneut wurde ein Spiel in der Offensive verloren. Aus Fehlern in der Offensive resultierten acht direkte Gegentore, zu viel um ein solches Spiel gewinnen zu können.

Woran man bei der HSG arbeiten muss, scheint klar. Die Mannschaft erlebte in den letzten Wochen einen deutlichen Umbruch. Dies ist langfristig positiv zu sehen, kurzfristig sorgt es allerdings für eine unzureichende mannschaftliche Eingespieltheit. Viele Neuzugänge zum Semesterbeginn und häufig wechselnde Besetzungen in Training und Spiel verhindern vor allem in der Offensive ein aufeinander abgestimmtes Spiel.  Nun gilt es die Zeit bis zum letzten Spiel des Jahres (17.12. zu Hause gegen die KSG Bieber) und bis zum Start der Rückrunde am 14. Januar zu nutzen um sich einzuspielen, aufeinander abzustimmen und Kontinuität ins Spiel zu bringen. Positiv ist auch, dass zum nächsten Spiel mit Hanna Battenfeld und Janika Hochstraßer zwei wichtige Spielerinnen der letzten Saison in die Mannschaft zurückkehren werden.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Merita Krasnici, Steffi Quent; Vanessa Kuhl (4), Felicitas Meier (4/1), Jenny Madubuko (4/2), Isabel Jakob (3), Simone Kranz (2), Tale Zapel (1), Cecilia Kowolik, Carina Fischer, Anneli Hein

(hd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction