Mit starker Leistung Negativtrend beendet

06.11.16: HSG Marburg/Cappel II - TSV Griedel II 28:19 (13:10)

Elf Spielerinnen standen für das Heimspiel gegen Griedel auf Seiten der HSG zur Verfügung, während die Gäste mit einem voll besetzten Kader anreisten. Tabellenmäßig befanden sich beide Mannschaften vor dem Spiel mit 4:6 Punkten auf Augenhöhe, Marburg hatte aber mit drei Niederlagen in Folge zuletzt eine schwache Tendenz gezeigt. Positiv war die Rückkehr von Vany Kuhl nach auskurierter Schulterverletzung, dagegen stand Torfrau Steffi Quent aufgrund eines Nasenbruchs "nur" als Einpeitscherin auf der Bank zur Verfügung.

Das Spiel begann ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Griedel. Nach dem 4:6 zog Marburg dann aber zu einem Zwischenspurt an und setzte sich mit fünf Toren zum ersten Mal ab (9:6). Griedels Offensive spielte voll auf Durchbrüche an den Sechsmeter-Raum, worauf sich die Marburger Abwehr nun gut eingestellt hatte und dies effektiv verhinderte. In der Offensive lenkte Gaby Petznick auf der Mittelposition umsichtig das Marburger Spiel. Die defensive 6:0-Abwehr der Gäste wurde gut in Bewegung gebracht, so dass sich Lücken und  Wurfgelegenheiten für den Marburger Rückraum ergaben. Diese Gelegenheiten nutzten vor allem Jenny Madubuko und Gaby Petznick hervorragend aus. So stand es zur Halbzeit 13:10 für die HSG.

In der zweiten Halbzeit zeigte Marburg in der Defensive weiter eine starke und aggressive Leistung. Daraus resultierten zwar zehn Siebenmeter für den Gegner, aber die HSG konnte sich auf Merita Krasnici im Tor verlassen, die sechs (!) dieser zehn Strafwürfe vereiteln konnte und auch sonst eine starke Leistung zeigte. Nachdem sich Marburg weiter absetzte (20:13, 40. Minute), stellte Griedel auf eine offensive 4:2-Deckung um. Doch auch mit dieser Umstellung kam Marburg gut klar. Auf den Außenpositionen konnten sich Cecilia Kowolik und Vany Kuhl immer wieder im Rücken der offensiven Abwehr davon stehlen und sich so Torgelegenheiten erarbeiten. Marburg verwaltete so den Vorsprung bis zum Endstand von 28:19.

Endlich mal wieder eine durchgehend starke Leistung der Mannschaft sowie jeder einzelnen Spielerin, wobei sich das Team wieder als Einheit präsentierte. Mit nun 6:6 Punkten steht mal als Aufsteiger solide da.

Leider musste sich die Mannschaft nach dem Spiel von Miriam Jäger verabschieden, die ihr Studium beendet hat und nach vielen Jahren in erster und zweiter Mannschaft der HSG Marburg vorerst in Richtung Argentinien verlässt. Mit Miri verlässt uns eine wichtige Spielerin, die immer ein Vorbild in Sachen Einsatz und Willensstärke war, was man auch an diesem Sonntag wieder deutlich erkennen konnte. Wir wünschen Miri das Beste, sie wird uns auf und neben dem Feld sehr fehlen!

Das nächste Spiel ist erneut ein Heimspiel. Am Samstag (12.11.) um 16:15 Uhr ist mit der TSG Leihgestern III erneut ein Tabellennachbar (5:5 Punkte, Platz 8) zu Gast im Cappeler Handballtempel.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Merita Krasnici, Steffi Quent; Jenny Madubuko (11/5), Gaby Petznick (6), Vanessa Kuhl (3), Tabea Eigeland (3), Marie Plate (2), Miriam Jäger (1), Isabel Jakob (1), Cecilia Kowolik (1), Simone Kranz

(hd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction