Ausgleich in letzter Sekunde

04.02.17: HSG K/P/G/Butzbach – HSG Marburg/Cappel 18:18 (12:10)

Am Samstag mussten unsere Affen in Butzbach gegen den direkten Nachbar ran. Mit einem Sieg wäre ein Sprung auf den 4. Platz möglich.
Der Start wurde dann aber ordentlich verschlafen. Die Abwehr packte nicht ordentlich zu und ließ besonders den Butzbacher Rückraum zu vielen einfachen Toren kommen. Zudem wurde vorne zu kopflos gespielt und wenn man dann doch mal vor dem Tor auftauchte wurden die Chancen nicht genutzt.
Als es nach etwa 15 Minuten 11:4 stand nahm Chris die Auszeit. Und die wirkte. Bis zur Halbzeit wurde nur noch ein Tor zugelassen und so ging es mit einem 12:10 in die Kabine.

Weiterlesen: 1. Frauen: Unentschieden in Butzbach

Ausrufezeichen und Wiedergutmachung

29.01.2017: HSG Marburg/Cappel - WSV Oppershofen 36:16 (16:8)

Nach dem Verlust von zwei wichtigen Punkten gegen die HSG aus Mörlen am vergangenen Wochenende, war das Ziel der ersten Damen, sich nun wieder Selbstbewusstsein zu verschaffen und gleichzeitig der Liga zu signalisieren, weshalb man weiter ober in der Tabelle stehen möchte.

Die Erinnerung an die Gastmannschaft konnte noch nicht verblasst sein, da das letzte Aufeinandertreffen erst kurz vor der Winterpause stattfand. Hier setzten sich die Universitätsstädterinnen mit elf Toren Vorsprung deutlich durch.
An einen sicheren Sieg wollte trotzdem niemand vor der Partie denken, gewannen die Gäste aus Oppershofen vor zwei Wochen erst gegen den damaligen Tabellenführer Waldernbach und im anschließenden Spiel letzte Woche gegen Leihgestern, sodass sie mit einer "Mini-Serie" in die Cappeler Arena reisten, fest entschlossen sich aus dem Abstiegskampf verabschieden zu können.

Diesen Plan jedoch mussten sie bereits in der ersten Halbzeit aufgeben, da unsere Erste von Beginn an konzentriert und souverän aufspielte und über eine solide Abwehrleistung (zwei Tore in 17 Minuten) zu einfachen Toren im Tempospiel gelang.
Über eine 6:2 Führung setzten sich die "Affen" bis auf ein 16:8 zur Halbzeit ab und hatten noch längst nicht genug. Jeder Handballer weiß, wie schwierig es allerdings sein kann, nach einer solchen Führung auch in Halbzeit Zwei die Konzentration weiterhin hochzuhalten. Doch die Mädels von der Lahn machten dies bravourös und Wiebke Körsmeier bot der gut agierenden Abwehr einen starken Rückhalt (Quote von über 50% am Ende der Partie).

Weiterlesen: 1. Frauen: Kantersieg gegen Oppershofen

Aufholjagd kommt zu spät

21.01.17: HSG Mörlen - HSG M/C 24:22 (12:10)

Am Samstag spielten die 1. Damen der HSG Marburg/Cappel auswärts gegen die HSG Mörlen. Das Ziel war klar, das verpatzte Spiel der Hinrunde wiedergutmachen.
Doch die gesamte Mannschaft der HSG M/C fand nur sehr schwer ins Spiel.
So häuften sich die Fehler sowohl im Angriff in Form von ungenutzten Torchancen und unpräzisen Pässen im Konterlauf, als auch in der Abwehr. Die HSG Mörlen konnte so einen Vorsprung ausbauen.
Doch gegen Ende der 1. Halbzeit kämpfte sich die HSG M/C noch einmal heran. Die Abwehr stand nun geschlossener, sodass den Gegnern langsam die Ideen ausgingen und auch im Angriff agierte man konzentrierter. Für ein Unentschieden zur Halbzeitpause reichte es allerdings nicht mehr und so ging es für die HSG M/C mit 2 Toren Rückstand in die Kabine (12:10).

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtsniederlage

Gefangen im Biebertal

15.01.17: KSG Bieber - HSG Marburg/Cappel 25:27 (13:12)

Zum Start in die Rückrunde ging es für uns ins winterliche Biebertal, wo wir auf mehr Herausforderungen als nur das Handballerische trafen.
"Wer hat eigentlich die Trikots?" war die erste Frage, auf die anfangs niemand eine Antwort hatte. Somit bestand die erste Herausforderung darin, die Trikots ins langsam immer winterlicher werdende Biebertal zu bekommen.
Nachdem dieses Problem gelöst schien, ging es für einen kleinen Orientierungssparziergang raus an die frische Luft, damit auch die mentale Stimmung für das Spiel stimmte. Die kleinen Orientierungsschwierigkeiten lassen wir an dieser Stelle einmal außen vor.

Nun aber zum wichtigen Teil: Nach einer schwachen Anfangsphase mit vielen technischen Fehlern, fanden wir ab der Hälfte der ersten Halbzeit langsam ins Spiel und gingen erstmals im Spielverlauf richtig in Führung. Die Abwehr stand gut, allerdings lag die Chancenverwertung im Angriff bei nahezu Null. Zur Halbzeit stand es somit 13:12 für KSG Bieber.

Weiterlesen: 1. Frauen: Erfolgreicher Rückrundenauftakt

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Kantersieg gegen den Tabellenletzten

17.12.16: WSV Oppershofen - HSG Marburg/Cappel 26:37 (13:18)

Am vierten Adventswochenende stand für die 1. Damen der HSG Marburg/Cappel das Spiel gegen die WSV Oppershofen auf dem Spielplan. Beim Blick auf die Tabelle (Marburg 7. Platz, Oppershofen 12.) stand ein Pflichtsieg auf dem Programm. Bekanntermaßen gestalten sich die Spiele in der Bezirksoberliga aber immer sehr knapp, daher wurde auch hier höchste Konzentration und voller Einsatz von Trainer Chris Meyer gefordert.

Die HSG Mädels fanden gut ins Spiel und konntet sich direkt mit 4:1 absetzen. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten in der Abwehr gelang es zunächst nicht die Führung zu halten und Oppershofen konnte auf 4:4 ausgleichen. Nachdem sich die Abwehr der Marburger berappelte und endlich das abrufen konnte , was gefordert war, gelang es den Vorsprung wieder auszubauen. (5:4, 10:5) Die Führung wurde bis zum Spielende nicht wieder aus der Hand gegeben. Zudem gelang es einige Bälle der Gegner abzufangen und durch Tempogegenstöße direkt zu verwandeln. Mit einem Halbzeitstand von 18:13 für die HSG ging es in die Kabinen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Souveräner Sieg in Oppershofen

Sicherer Heimerfolg gegen Wettenberg II

11.12.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Wettenberg II 35:27 (18:12)

Am Sonntag den 11.12. trat die HSG Marburg/Cappel gegen die HSG Wettenberg II zuhause  an. Nach den letzten zwei Niederlagen war das Ziel des heutigen Tages klar: ein Sieg muss her. Trotz immer noch bestehender Ausfälle in der Mannschaft, startete man selbstbewusst und optimistisch in die Partie.

So schaffte es unsere HSG sich in den ersten Minuten auf ein 5:1 abzusetzen. Die Abwehr stand dieses Wochenende deutlich besser und es wurde sich auch mehr getraut, aus dem Rückraum abzuschließen. Die Mädels aus Cappel hatten die Wettenberger gut im Griff und ließen diese nie mehr als zwei Tore an sich ran.

Weiterlesen: 1. Frauen: Das Glück auf Seiten der HSG

Zu viele technische Fehler und Wurfquote kosten den Sieg

04.12.16: TV Hüttenberg II - HSG Marburg/Cappel 35:31 (21:21)

Am Sonntagabend trat die HSG Marburg/Cappel I auswärts gegen den Drittplatzierten TV Hüttenberg II an. Wie schon in der Woche davor, waren der Kader und insbesondere der Rückraum dezimiert.

Das Spiel begann schnell und ebenso schnell lag die HSG Marburg/Cappel 1:4 hinten. Bis auf den Ausgleich zum 6:6 musste aus Sicht der HSG stets ein Rückstand von zwei bis drei Toren hingenommen werden. Unter anderem das schlechte Rückzugsverhalten der HSG förderte diese Spielstandentwicklung.
Nach einem Timeout in der 16. Minute begann die einzig starke, aber leider viel zu kurze Phase, in der sich die HSG eine drei-Tore-Führung erkämpfte. Diese ließ man sich jedoch recht schnell wieder aus der Hand nehmen und somit ging die HSG Marburg/Cappel leider mit einem 21:21 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage gegen TV Hüttenberg II
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction