Marburg patzt und lässt wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze liegen

18.02.17: HSG Marburg/Cappel II - HSG Hinterland 21:24 (9:15)

Am Samstagnachmittag bestritten die Jungs der M2 ihr Rückspiel gegen die HSG Hinterland. Da das Hinspiel gewonnen werden konnte, rechnete man sich durchaus etwas aus, vor allem auch, da man in starker Besetzung auf eine volle Bank zurückgreifen konnte.
Trotz intensiver Vorbereitung, gerade auf die 3:2:1 Abwehr der Gäste, begannen die Marburger sehr nervös, was sich vor allem im Angriff zeigte. Bezeichnend dafür ist auch, dass in den ersten 24 Minuten lediglich Rückraumspieler Pfaff Tore für die Unistädter erzielen konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand es dann allerdings schon 7:11 aus Sicht der Gastgeber. Vor allem dank ihrer aggressiven Abwehr gelang es den Gästen den Vorsprung der Halbzeit auf 9:15 auszubauen.

Weiterlesen: 2. Männer: Niederlage im wichtigen Heimspiel gegen Hinterland

Ziel verfehlt – geringe Trefferquote kostet den Sieg

11.02.17: HSG Marburg/Cappel – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 19:27 (8:14)

"Ein Spiel, an dem wir uns für die nächste Saison messen können" so Trainer Chris Meyer zu Beginn seiner Ansprache. Im Spiel gegen den Tabellennachbarn sollte die Leistung der 1. Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel gemessen werden. Zur Prime-Time am Samstagabend sollte ein Sieg gegen die HSG Dutenh./Münchholzh. II her. Leider mussten die Damen in geschwächter Form auf die Platte. Im Training zuvor hat sich Chiara Feise die Außenbänder gerissen und Johanna Schneider muss aufgrund ihres Knies weiterhin pausieren.
Immer wieder werden die Damen vom Trainerteam gewarnt nicht erneut die Anfangsphase zu verschlafen. Doch erneut misslingt der Start der ersten Halbzeit. Erst mit dem 1:4 konnte Marburg seinen ersten Treffer erzielen. Schon früh erkannte man, dass die Mannschaft nicht in gewohnter Form aufspielte. Durch eine unterirdische Trefferquote und auffällig vielen technischen Fehlern, konnte der Anschluss, zum besser aufspielenden Gegner, nicht erreicht werden. Die HSG Dutenh./Münchholzh. konnte durch  Tore die löchrige Marburger Abwehr, leichte Tore erzielen. Bei der 6:0 Deckung des Marburger Teams fehlte der Wille sich gegenseitig zu helfen und den Gegner zu doppeln. So konnte der Gegner über ein 2:6, 5:7 und 6:10 mit einer 8:14 Führung in die Pause gehen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Heimniederlage

Gelungene Revanche

11.02.17: HSG Marburg/Cappel – HSG Eibelsh./Ewersb. 38:29 (19:15)

"Die Siegesserie gelte es aufrecht zu erhalten, aber der Gegner dürfe nicht unterschätzt werden" so Trainer Portjanow. Dies genügte auch schon als Ansprache, um die Spieler aus Marburg für das kommende Spiel zu motivieren. Die Niederlage im Hinspiel gegen die HSG Eibelsh./Ewersb. lag schließlich einigen noch tief im Gewissen. Der Handballtempel "am Köppel" wurde zu diesem Spiel frisch renoviert mit Toren, die sich nun, Dank der neu geregelten Bodenverankerung, keinen Zentimeter verrücken ließen. Die Ausgangsvoraussetzungen waren also optimal und hundertprozentig regelkonform.
Verzichten musste die Marburger Auswahl dieses Spiel auf den Wemmser, Florian, den Cpatitano, Julian und den Neuzugang, Max. Dennoch trat die Mannschaft natürlich mit breiter Brust auf und das Handballfest konnte beginnen.

Der Beginn der Partie gestaltete sich holpriger als erwartet und so konnte die HSG Eibelsh./Ewersb. nach ca. 10 min  mit 5:4 und 6:5 zweimal in Führung gehen. Danach berappelte sich das Team der HSG Marburg/Cappel jedoch wieder ein wenig und konnte trotz vieler vergebener Chancen und einigen Lücken in der Abwehr die Führung wiedererlangen und ausbauen. Bis zum Halbzeitpfiff war so, eine solide 4-Tore-Führung (19:15) zu verbuchen.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimsieg gegen HSG Eibelsh./Ewersb.

Starke 30 Minuten reichen nicht gegen den Tabellenzweiten

11.02.17: HSG Marburg/Cappel II - HSG Münzenberg/Gambach 14:18 (10:9)

Mit einigen angeschlagenen Spielerinnen ging die HSG in das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten. Marburg kam gut aus den Startlöchern und ging schnell mit 3:0 in Führung. Aus einer stabilen 5:1-Deckung heraus hatte man den wurfstarken Rückraum der Gäste in der ersten Halbzeit gut im Griff. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Halbzeit mit stets wechselnden Führungen, bevor Janika Hochstraßer zehn Sekunden vor dem Pausenpfiff den Ball in der Abwehr erobern und zur 10:9-Führung im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

Weiterlesen: 2. Frauen: Niederlage gegen Münzenberg

Ausgleich in letzter Sekunde

04.02.17: HSG K/P/G/Butzbach – HSG Marburg/Cappel 18:18 (12:10)

Am Samstag mussten unsere Affen in Butzbach gegen den direkten Nachbar ran. Mit einem Sieg wäre ein Sprung auf den 4. Platz möglich.
Der Start wurde dann aber ordentlich verschlafen. Die Abwehr packte nicht ordentlich zu und ließ besonders den Butzbacher Rückraum zu vielen einfachen Toren kommen. Zudem wurde vorne zu kopflos gespielt und wenn man dann doch mal vor dem Tor auftauchte wurden die Chancen nicht genutzt.
Als es nach etwa 15 Minuten 11:4 stand nahm Chris die Auszeit. Und die wirkte. Bis zur Halbzeit wurde nur noch ein Tor zugelassen und so ging es mit einem 12:10 in die Kabine.

Weiterlesen: 1. Frauen: Unentschieden in Butzbach

Marburg/Cappel gewinnt dank Hexer Netter

05.02.17: HSG Marburg/Cappel - HSG Wettenberg III 28:24 (14:12)

Nach dem Heimsieg gegen den Tabellenführer der KSG Bieber unter der Woche im Handballtempel "Am Köppel", ging es abermals zu Hause gegen den Tabellensechsten aus Wettenberg. Die dritte Garde der Wettenberger hatte uns im Hinspiel verdient und sehr deutlich mit 39-30 geschlagen, so dass die Hausherren einiges wieder gerade zu rücken hatten. Die Vorzeichen konnten im Vergleich zum Hinspiel nicht anders sein: Befanden sich die Unistädter in der Hinrunde noch - um es positiv zu formulieren - in der Findungsphase, sieht man mittlerweile eine besser harmonierende und vor allem defensiv reifer agierende Truppe aus Marburg.
Verzichten musste die HSG auf den grippeerkrankten Max Flothow, konnte aber ansonsten auf einen 12-Mann-Kader zurückgreifen. Von Wettenberg III war aus dem Hinspiel hängen geblieben, dass sie versuchen mit viel Tempo über die zweite Welle zu gehen, um mit ihren Rückraumspieler zum Abschluss zu kommen. Daher hieß es das Tempo der Gäste früh herauszunehmen und mit kompakter Defensive gegen die durchsetzungsstarken Wettenberger zu arbeiten.
Marburg erwischte einen guten Start. Zwar funktionierte das Angriffspiel noch nicht reibungslos, dennoch konnte man sich schnell 6-2 absetzen. In der Defensive stand man nicht so kompakt wie gegen Bieber, aber dennoch solide und hatte mit Niklas Netter einen sehr gut aufgelegten Rückhalt im Tor, der das ganze Spiel über viele freie Würfe des Gegners parieren konnte. Wettenberg konnte jedoch bis zur Mitte der ersten Hälfte mit einigen leichten Toren über ihr Tempospiel und über den Rückraum den Abstand auf 7-5 verkürzen, bevor Marburg wieder auf 10-5 wegzog. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe, in der die Gastgeber es verpassten die Führung auszubauen, indem man phasenweise zu früh den Abschluss suchte. Über Spielstände von 10-9 und 13-10 gingen beide Teams mit 14-12 in die Halbzeit.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimsieg gegen Wettenberg III

HSG mit schwacher Leistung ohne Chance

04.02.17: TG Friedberg - HSG Marburg/Cappel II  24:14 (17:9)

Beim Tabellendritten fand Marburg/Cappel gegen eine sehr schnell agierende TG Friedberg zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Abermals  viele technische Fehler und mangelnde Kreativität in der Offensive ermöglichten es der Heimmannschaft über ein 10:5 zur Halbzeit mit 17:9 in Führung zu gehen.

Weiterlesen: 2. Frauen: Niederlage in Friedberg
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction