HSG Marburg/Cappel - HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach 45:30 (20:11)

Marburg dank konzentrierter Leistung weiter ungeschlagen

Im nachzuholenden letzten Spiel der Hinrunde war die Mannschaft mit dem schönen Namen HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach zu Gast in Cappel. Da der Gegner die zweitwenigsten Gegentore der Liga zu verbuchen hatte, richtete sich das Augenmerk des Marburger Trainerduos Schulz/Portjanow vorrangig auf die Abwehrleistung der Marburger. Entsprechend wurde das Team von den Trainern eingestellt, vor allem Tore über die Außenpositionen galt es zu verhindern.
Die Hausherren begannen das Spiel sehr konzentriert und konnten von Beginn an in Führung gehen. Aus einer soliden Abwehr heraus baute man die Führung konstant aus (6:3, 14:7). Zum Halbzeitpfiff stand es dann bereits 20:11. Weiterlesen: 1. Herren: HSG ist nun endgültig Hinrundenmeister

HSG Marburg/Cappel - TSV Griedel II 31:18

Griedel aus einer starken Abwehr heraus keine Chance gelassen

Am Samstagabend kam es zum ersten "richtigen" Heimspiel auf Cappel im neuen Jahr gegen den TSV Griedel II. Also wollte man den Fans ein schönes und attraktives  Spiel bieten und den Gegner aus der Halle schießen. Da auch Michael Mühlberger und Philipp Hoffmeister nach ihren Verletzungspausen in den Kader zurückkehrten, konnte man auf ein gutes Spiel hoffen.
Das Spiel startete allerdings sehr torarm, da beide Mannschaften nicht so recht den Weg Richtung Tor fanden. So dauerte es die ersten 15 Minuten, bis die Marburger wieder auf ihre gewohnte Abschlussstärke setzen konnte. Da dazu die Abwehr sehr konzentriert arbeitete und Herbert Gärtner einige Bälle von der Linie kratze, ging man mit nur 7 Gegentoren in die Pause (14:7). Weiterlesen: 1. Herren: Deutlicher Sieg gegen TSV Griedel II

HSG Marburg/Cappel - HSG Münzenberg/Gambach II 30:20

Marburg fährt die nächsten zwei Punkte auf dem Weg Richtung A-Klasse ein

Am Samstag war die zweite Mannschaft aus Münzenberg zu Besuch in Marburg. Da diese am Wochenende zuvor den Zweitplatzierten aus Eibelshausen ziemlich deutlich geschlagen hatte, riet Trainer Uwe Schulz den Gegner trotz der deutlich schlechteren Tabellenplatzierung nicht zu unterschätzen. Da die Verletzen-Liste im Vergleich zum letzten Spiel noch gewachsen war, kam Serge Mottardi zu seinem ersten Einsatz für unsere Erste.
Das Spiel startete zuerst zerfahren und beiden Mannschaften unterliefen besonders im Angriff zahlreiche unnötige Fehler. So war es nicht verwunderlich, dass es nach 20 Minuten erst 7:6 stand. Erst dann gelang es den Marburgern sich erstmals etwas abzusetzen und man ließ bis zur Pause nur noch ein Gegentor zu (11:7). Weiterlesen: 1. Herren: Sieg gegen Münzenberg

SU Nieder-Florstadt II - HSG Marburg/Cappel 26:32 (13:17)

Sieg im Spitzenspiel gegen die SU Nieder-Florstadt II

Im ersten Spiel der Rückrunde musste die Marburger Erste zum Drittplatzierten aus Florstadt reisen und dabei auf einige Stammkräfte verzichten. Allerdings konnte die HSG auf Neuzugang Max Flothow auf der linken Rückraumposition setzen, der ein gutes erstes Spiel machte.
Das Spiel startete sehr temporeich und ausgeglichen und zunächst gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Dabei waren es auf beiden Seiten die Rückraumschützen die für die ersten Tore sorgten. Erst ein Ãœberzahlspiel der HSG brachte die erste 4-Tore-Führung für die Marburger, mit der es dann auch in die Pause ging (13:17).

Weiterlesen: 1. Herren: Marburg/Cappel marschiert Richtung Meisterschaft

TV Hüttenberg IV - HSG Marburg/Cappel 18:37 (8:19)

Hüttenberg keine Chance gelassen

Nachdem am Samstag Eibelshausen in Florstadt verloren hatte, stand man schon als Herbstmeister fest. Trotzdem wollte man beim Tabellenletzten aus Hüttenberg die Serie von elf ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen. So traf sich die Mannschaft am Sonntagmorgen um 7.00 Uhr in Cappel, um ausgeschlafen und konzentriert ins Spiel in Hüttenberg gehen zu können.
Dies funktionierte von Anfang an auch teilweise sehr gut. Die Abwehr stand gut und man spielte die Angriffe aus, einzig der Ball wollte nicht so recht ins Tor. So standen nach 5 Minuten schon vier Pfostentreffer zu Buche. Trotzdem ließ man dem Gegner von Anfang an kaum eine Chance und zog schnell davon. So kam dann auch die verdiente Pausenführung von 19:8 zustande. Weiterlesen: 1. Herren: Kantersieg am frühen Morgen

HSG Marburg/Cappel - SG Rechtenbach II 35:24 (17:10)

Ungefährdeter Sieg gegen den Zweiten der letzten Saison

Am Samstagabend war der "Angstgegner" SG Rechtenbach II, gegen den die HSG letzte Saison gleich zweimal den kürzen zog, zu Besuch "auf Cappel". Da die SG ebenfalls zu den Topteams der Liga gehört, konnte man also ein spannendes und umkämpftes Spiel erwarten.
Unter diesen Voraussetzungen startete das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften tasteten sich ab und kamen noch relativ einfach zu Torerfolgen. Nach 10 Minuten (3:3) gelang es dann der Ersten aus einer stabiler werdenden Abwehr heraus sich erstmals abzusetzen (7:4, 15. Min.). Beim Stande von  9:6 brach der gegnerische Angriff zusammen und den Marburger gelang ein 6:0-Lauf, der erst durch eine doppelte Unterzahl unterbrochen wurde (15:8, 25. Min.). Mit einer 7-Tore-Führung gingen dann auch die Teams in Kabine (17:10).

Weiterlesen: 1. Herren: Revanche gegen Rechtenbach II geglückt

HSG Marburg/Cappel - HSG Eibelshausen/Ewersbach 29:29 (14:14)

Eibelshausen ringt Marburg ersten Punkt ab

Am Sonntag kam es zum Spitzenspiel in der Arena "Auf Cappel". Es hieß Erster gegen Zweiter , HSG Marburg/Cappel gegen HSG Eibelshausen/Ewersbach.
Zu Beginn des Spiels war allen Beteiligten die Spannung anzumerken. So startete das Spiel zunächst mit ausgeglichenem Abtasten(4:4, 10. Min). Dann gelang es der HSG durch ihr gewohntes Angriffsspiel sich zum ersten Mal abzusetzen(9:6, 16 .Min.). Dass die Gäste nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollten, zeigt sich in den Folgeminuten. Mit einem 0:5-Lauf egalisierten sie den Marburger Vorsprung binnen weniger Minuten und gingen sogar mit zwei Toren in Führung(9:11, 22. Min.).Dies gelang den Gästen, da sie durch frühes Stören, besonders den sonst so treffsicheren Rückraumschützen Philipp Hoffmeister und Jonas Schuster, das Leben schwer machten. So kam es zur Halbzeit zu einem 14:14, mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten.

Weiterlesen: 1. Herren: Punkteteilung im Spitzenspiel
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction