Niederlage gegen Herborn/Seelbach mit erneut dezimiertem Kader

12.03.17: HSG Marburg/Cappel - HSG Herborn/Seelbach 24:25 (12:12)

Am Sonntag dem 12.03.2017 empfing unsere erste Damenmannschaft die HSG Herborn/Seelbach in eigener Halle.
Der Kader unserer Mädels musste dezimiert durch Verletzungen, Heimaturlauben und beruflichen Verpflichtungen in das Duell starten. Lediglich acht Stammspielerinnen standen Chris Meyer und Ole Pallesen an diesem Spieltag zur Verfügung. Zusätzlich ist die in den letzten Wochen desolate Trainingsbeteiligung anzumerken. Glücklicherweise konnten wir uns auf unsere zweite Damenmannschaft verlassen, die uns erneut drei Spielerinnen zur Verfügung stellte. So wurden die Affen von Marie Plate, Franziska Hüppe und Isabel Jakob unterstützt.

Den Unistädterinnen gelang ein guter Start in die Partie. Sie gingen anfangs mit 2:0 in Führung, da sie im Angriff mit Tempo und gutem Druck auf die Abwehr den Gegner gekonnt ausspielten.
Die Abwehr stand an diesem Tag sehr sicher. Nora Schilke gelang es mit Bravour ihre Abwehrreihe zu dirigieren und die Frauen aus Herborn/Seelbach wurden in fast jedem Angriff zu zeitspielverdächtig langen Angriffen gezwungen. Leider konnten die Gäste die wenige Momente der Unkonzentriertheit unserer Frauen nutzen und trotz guter Defensivleistung gelang ihnen regelmäßig ein erfolgreicher Torabschluss.
Anders bei unseren Frauen. Vorne im Angriff sollte es, nach dem guten Start, nicht so laufen wie in der Abwehr. Einige überhastete Abschlüssen, Fehlpässe und auch technische Fehler machten unseren Mädels das Leben im Angriff schwer. Zusätzliche vergebene klare Chancen und die mittlerweile bedauerlicherweise gewöhnliche schlechte Chancenverwertung ermöglichten es den Gästen zunächst auf ein 3:7 wegzuziehen.
Zum Glück fingen sich unsere Frauen wieder bis zur Halbzeit, vermieden Fehler im Angriff und konnten sich, über ein 7:7, einen ausgeglichenen Halbzeitstand von 12:12 erkämpfen.

Die zweite Halbzeit startete zunächst ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Kira Hanke schaffte es, über starke Eins-gegen-Eins Aktionen, die gegnerische Abwehr regelmäßig alt aussehen zu lassen und erzielte auch in der zweiten Halbzeit entscheidende Tore für die HSG Marburg /Cappel. Die tragende Rolle von Kira bemerkte natürlich auch der Gegner, der darauf prompt mit einer Manndeckung reagierte, die unsere beste Spielerin an dem Tag aus dem Spiel nahm.
Mitte der zweiten Halbzeit gab es auf Marburger Seite nochmals einen Einbruch, der den Frauen aus Herborn/Seelbach erlaubte auf 16:20 davonzuziehen.
Der Kampfgeist der Unistädterinnen war geweckt und trotz hoher Spielbelastung konnten die Mädels nochmals eine "Schippe drauf packen" und kämpften sich in den letzten Minuten nochmals auf ein Unentschieden heran. Leider fehlten am Schluss die letzten Körner und wahrscheinlich auch das Quäntchen Glück und so verloren die Gastgeberinnen mit einem 24:25 in eigener Halle.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass trotz einer starken und zu lobenden Defensive und vorhandenem Kampfgeist, aufgrund einer zum Teil schwachen und inkonsequenten Offensivleistung eine unglückliche Niederlage eingefahren wurde. Fest steht, dass sich die Leistung in den nächsten drei Spielen steigern muss und unsere Frauen alles geben müssen um die Negativserie nicht weiter fortzusetzen.

Es spielten für die HSG Marburg/Cappel: Wiebke Körsmeier (Tor), Kira Hanke (12/4), Judith Kaden (4), Nora Hense (3), Annika Lehmann (2/2), Marie Plate (2), Johanna Schneider (1), Kim Völkel, Nora Schilke, Franziska Hüppe, Isabel Jakob

(cf)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction