Tabellenführung im direkten Duell zurück erobert

31.01.2016: HSG Wettenberg II - HSG Marburg/Cappel  34:35 (16:18)

Nach dem grandiosen EM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft stand am Sonntagabend ein weiteres Handballhighlight auf dem Programm. Der Tabellenerste aus Wettenberg empfing den Tabellenzweiten aus Marburg.

Euphorisiert durch den EM-Sieg starteten die Mädels der HSG Marburg stark in die Partie und führten dementsprechend schnell mit 4:0. In der Folge leistete sich Marburg im Angriffsspiel allerdings zu viele Fehler, sodass Wettenberg immer besser ins Spiel fand und in der 16. Minute zum 10:10 ausglich. Dies veranlasste Trainer Sebastian Müller dazu seine Auszeit zu nehmen und seine Mädels noch einmal richtig einzustellen. Und in der Tat agierte die HSG aus Marburg danach wieder konzentrierter und ging mit einer 16:18 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit erwischte Marburg erneut den besseren Start und baute seine Halbzeitführung innerhalb von 5 min auf 19:25 aus. Nach einer Auszeit der Wettenberger, konnten sich die Gegnerinnen wieder etwas stabilisieren. Da die Mädels der HSG Marburg/Cappel aber weiterhin konzentriert agierten konnte der 6-Toreabstand lange beibehalten werden, sodass es zehn Minuten vor Schluss mit einer 28:34 Führung in die Schlussphase des Spiels ging. Diese sollte dann noch einmal unnötig spannend werden. Marburg kassierte gegen Ende der Partie zu viele Zeitstrafen während Wettenberg noch einmal alles versuchte um den Marburgerinnen den sicher geglaubten Sieg streitig zu machen und kam zwei Minuten vor Schluss auf 34:35 ran. Danach wurde es noch einmal richtig hektisch: Nach einem verworfenen 7-Meter anderthalb Minuten vor Schluss vergab Marburg die Möglichkeit alles klar zu machen. Im Gegenzug kassierte Marburg dann erneute zwei Minuten, damit galt es die letzte Spielminute beim Spielstand von 34:35 in Unterzahl zu überstehen. Doch die Marburger Abwehr stand gut, wodurch es zu keinem nennenswerten Torabschluss der Wettenbergerinnen kam. Auch der mit dem Schlusston zugesprochene Freiwurf brachte keinen Erfolg mehr ein.

Damit gewinnt Marburg aufgrund der, bis auf die letzten zehn Minuten, starken zweiten Hälfte das Spitzenspiel gegen HSG Wettenberg II verdient. Durch den Sieg erobert die HSG aus Marburg die Tabellenspitze wieder zurück und scheint nach einer kurzen Schwächephase vor Weihnachten mit dem zweiten Sieg in Folge wieder rechtzeitig in die Erfolgsspur zurückzufinden. Die HSG muss sich dazu in zwei Wochen am 14.02., erneut auswärts, beim TV Homberg beweisen.

Für die HSG aus Marburg spielten und siegten: Wiebke Körsmeier, Maren Brenning (beide Tor); Kerstin Aumann, Chiara Feise, Kira Hanke, Nora Hense, Judith Kaden, Anja Kraft, Judith Krekeler, Jule Reckzeh, Johanna Schneider, Laila Titchaoui

(wk)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction