Tabellenletzten souverän geschlagen

23.01.2015: HSG Marburg/Cappel – TV Aßlar 39:20 (24:11)

Nach einem Monat Spielpause starteten die HSG Frauen gegen den Tabellenletzten vom TV Aßlar ins erste Spiel des Jahres 2016. Nach einer Niederlage und einem Unentschieden im Dezember beendeten die Cappeler das Jahr 2015 unglücklich. Umso größer waren Motivation und Siegeswille der Mädels vor dem Spiel. Auch Coach Chris Meyer forderte einen klaren Sieg bei seiner Ansprache in der Kabine.

Die HSGler starteten mit einer offensiven 4:2 Abwehr ins Spiel und konnten so viele Bälle erobern und im Angriff mit Toren belohnen. Die Gäste aus Aßlar schienen ideenlos und konnten bis zur zehnten Minute kein einziges Tor erzielen. (6:0) Technische Fehler des Gegners wurden gnadenlos ausgenutzt und im Angriff mit viel Übersicht zu Toren abgeschlossen. Zum Ende der zweiten Halbzeit wurde die Abwehr auf eine 5:1 Deckung umgestellt. Die gute Abwehrarbeit und ein gelungen vorgetragenes Tempospiel ließ die Cappeler Damen mit einem 24:11 in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Pause war die Devise den Vorsprung weiter auszubauen. Leider konnte die starke Abwehrarbeit der ersten Halbzeit nicht konsequent weiter geführt werden. So schafften es die Gegner aus Aßlar sowohl gegen die 5:1 als auch gegen die 6:0 Deckung einige Tore zu erzielen (25:11, 28:15). Trotz dieser vielen Durchbrüche durch die Abwehr konnten die beiden Torhüter der HSG viele Bälle parieren. Durchweg zeigten sie eine starke und souveräne Leistung in beiden Halbzeiten. Trotz vieler Passfehler und unkonzentrierter Torabschlüsse konnte die Führung sicher beibehalten werden (28:14, 32:16). Sehr zur Freude des Trainers schafften es die HSG Damen nach langer Zeit endlich alle gegebenen 7m erfolgreich zu verwandeln.

Die Partie wurde mit einem klaren 39:20 Sieg der HSG Marburg/Cappel gegen den TV Aßlar beendet. Der Sieg legt den Grundstein für die kommenden Spiele, denn vor allem an die gute Leistung der ersten Halbzeit sollten die HSG Damen anknüpfen.

Für die HSG spielten: Wiebke Körsmeier, Maren Brenning (beide Tor); Kerstin Aumann (11), Kira Hanke (7), Judith Kaden (5), Chiara Feise (5), Nora Hense (3/2), Jule Reckzeh (3/3), Anja Kraft (2), Johanna Schneider (2), Nora Schilke (1)

(ns)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction