Aufholjagd wird nicht belohnt

HSG Marburg/Cappel - TUS Vollnkirchen 22:23 (10:16)

Am 4. Adventssonntag lud die 1. Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel die Auswahl des TUS Vollnkirchen zur abendlichen Partie ein.
Es sollte eine Wiedergutmachung der schlechten Leistungen aus den letzten Spielen werden.
Dies wussten die hoch motivierten Damen aus Vollnkirchen jedoch zu verhindern.

Das erste Tor der Partie gelang ihnen und diese Führung sollten sie bis Ende des Spiels auch nicht mehr abgeben. Durch eine zu langsam agierende Abwehr Marburgs, die immer einen Schritt hinterher war, gelang den Vollnkirchener Damen entweder der direkte Durchbruch zum Tor oder sie nutzen ihre Chancen vom 7m Punkt.
So zogen sie von einem anfänglichem 2:2 über ein 3:6 auf ein 4:10 weg. Die Marburger Damen liefen diesem Rückstand ständig hinterher. Auch die gut aufgelegte Ersatztorhüterin Steffi Quent konnte nicht verhindern, dass es zur Halbzeit 10:16 stehen sollte. Dafür lies die Marburger Abwehr einfach zu viel zu.

Nach der Pause kamen die Marburger Damen hochmotiviert aus der Kabine, man hatte ja schon mal einen solchen Rückstand aufgeholt. Jedoch ging die Partie ähnlich wie die 1. Halbzeit weiter:
Der Angriff der Vollnkirchener bliebt stark, die Marburger Abwehr agierte nicht aggressiv genug.  Das erste Tor der Halbzeit gehörte wieder den Gästen (10:17). Aber dennoch hatte die Auswahl der Marburger das Handballspielen nicht komplett verlernt und hielt immerhin im Angriff mit (11:18, 12:19, 14:19).

Circa eine Viertelstunde vor Schluss realisierte die 1. Damen Marburgs, dass man wenn man an diesem 4. Adventsabend gewinnen wollte, jedoch mal anfangen sollte so Handball zu spielen, wie man es auch kann. Die Abwehr schaltete gefühlte 5 Gänge hoch, zwang die Vollnkirchener Damen zu vielen technischen Fehlern oder Notwürfen und kam so durch schnelle Tore nochmal auf Augenhöhe mit den Gästen (15:20, 16:20, 17:20, 18:20, 19:20). Leider gaben die Vollnkirchener Damen nicht komplett auf, ihnen gelang es nochmal sich auf 2 Tore abzusetzen (19:21), sodass der Schlussspurt der Marburger Damen leider zu spät kam und unbelohnt blieb.

Das Spiel ging 22:23 aus, umso trauriger, da es das letzte Spiel unseres Kaptain Imke Hogrefe war, die Marburg studienbedingt in Richtung Heimat verlässt. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und würden uns freuen sie dennoch das ein oder andere Mal in unserer Halle wiederzusehen.

Für die HSG spielten: Steffi Quent, Maren Brenning (beide Tor), Kira Hanke, Jule Reckzeh (2), Anja Kraft (2), Nora Schilke, Imke Hogrefe (7/1), Kerstin Aumann (6), Judith Kaden (3/2), Judith Krekeler (1), Chiara Feise (1), Nora Hense

(mb)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction