HSG Marburg/Cappel - TV Mainzlar II 31:30 (17:14)

Gute Gegner - bessere Marburger!

Am Heimspieltag des 03.11.2012 empfing der Tabellenführer aus Marburg die Gäste des TV Mainzlar II, welche zu diesem Zeitpunkt auf Platz drei der Tabelle die Verfolgung witterten. Es sollte ein schweres Spiel werden, aber gleichzeitig auch das attraktivste der bisherigen Hinrunde. Dies war vor allem auch durch die zahlreiche Unterstützung in der Halle geprägt, wobei sich hier ein besonderer Dank an alle angereisten Fans richten soll.
Marburg begann das Spiel mit eigenem Ballbesitz und legte nach den gesteckten Vorgaben los. Während manche Zuschauer noch die Plätze einnahmen, erzielte Vanessa bereits nach 12 Sekunden das 1:0. Im Gegenzug griff das zunächst gewählte Deckungssystem erneut und zwang Mainzlar zum Ballverlust. Nur vierzig Sekunden nach der Führung traf die HSG zum 2:0.

 

Doch Mainzlar begann in das Spiel zu finden, begünstigt durch Marburger Fehler und glich nach vier gespielten Minuten zum 2:2 aus. In dieser frühen Phase und nach gutem Start, agierten die Hausherren mit zu viel Respekt und ließen sich das Spiel zunächst aufzwingen. Mainzlar nutzte die gegebenen Chancen konsequent bis zum 2:5. In der fünfzehnten Spielminute legte Marburg nach und verkürzte auf 4:6. Durch ein schönes Anspiel von Rechtsaußen in den Rücken der Abwehr, konnte Malena dann vom Kreis zum 5:6 einnetzen. Die Gäste spielten jedoch sehr souverän und Marburg bekam die überzeugende Halblinke über weite Strecken kaum in den Griff. Zudem wurde diese durch gute Außen unterstützt, die insgesamt mindestens zehn Tore, äußerst präzise und mit gekonnter Zuhilfenahme der Pfosten versenkten. Noch konnte Marburg dies nicht bändigen, hielt aber stets konsequent dagegen und überzeugte im Angriff stets gegen eine offensive 5-1 Deckung (5:7, 6:7, 7:8 - 17min). Die sonst so effektive Abwehr, wurde an diesem Spieltag durch einen besser funktionierenden Angriff etwas in den Schatten gestellt und bot bis zur 21. Spielminute immer wieder kleine Kritikpunkte. Nach Toren gierend, glich Marburg dann jedoch zehn Minuten vor der Halbzeit zum 10:10 aus (7:9, 8:9, 9:10). Von diesem Zeitpunkt glänzten alle Spielerinnen durch individuelle Klasse. Ob durch tolle Abwehrleistung wie von Sarah und Jojo gezeigt, hinreißenden Pässe zum Gegenstoß für Friedi und Malena oder überragende Einzelaktionen der blaue Flecken sammelnden Maren W., erkämpfte man sich langsam aber sicher eine verdiente Führung (11:11, 12:11, 13:11 - 23min). Marburg behielt die Oberhand bis zum Ende der ersten Halbzeit (14:13,15:13, 16:13, 17:13, 17:14 - HZ).

Aus der Kabine kommend war klar, dass man diese Führung nicht hergeben wollte, doch Mainzlar kam frischer zurück aufs Parkett und zerstörte das aufgebaute Torpolster (17:17). In dieser Phase passte dies Jenny jedoch überhaupt nicht und nach dem 18:17, legte sie per 7m zum 19:17 nach. Das Spiel verlief zunächst wieder gut für Marburg, doch Mainzlar ließ nicht locker und drehte den Spieß um (20:18, 20:20, 20:22). Neunzehn Minuten vor Schluss glich dann Patricia erneut zum 22:22 aus. Das Spiel blieb weiterhin spannend und ein Ausgang war zu diesem Zeitpunkt  nicht abzusehen. Körperlich fitte Marburgerinnen verhinderten stets, dass Mainzlar sich wirklich absetzen konnte (24:24, 24:26, 27:27). Zwei Minuten vor Abpfiff beim Stand von 29:29, geriet man noch einmal in die heikle Situation selbst aktiver werden zu müssen, nachdem Mainzlar zum 29:30 traf. Selten konnte Trainer Hampel in vorherigen Schlussphasen, seine Mannschaft so routiniert und abgezockt erleben. Es fiel das 30:30 und mehr noch gelang der Führungstreffer zum 31:30. Mainzlar hatte jedoch noch 60 Sekunden auf der Uhr und wollte durch eine klar erkämpfte Chance den Ausgleich erzielen. Die agile und nun endlich absolut körperbetonte Abwehr, verteidigte den letzten langen Angriff wie nach einem Lehrfilm. Noch dreimal erkämpfte sich Mainzlar in diesem Krimi einen Freiwurf, aber letztlich hielt Marta sechs Sekunden vor Schluss den Ball sicher in ihren Händen. Damit gewinnt die HSG Marburg/Cappel ihr fünftes Spiel in Folge, führt mit 10:0 Punkten die Tabelle an und hat alle direkten Verfolger bezwingen können.

Letztlich bleibt zu sagen, dass dieses gezeigte Zusammenspiel den Mannschaftssport so präsentierte wie er sein sollte und großen Spaß beim Zuschauen bereitete.

Klasse Leistung Mädels! Macht weiter so!

Für die HSG spielten:
Stefanie Quent (7 Paraden), Marta Lemanczyk (4 Paraden), Malena Götte (8), Maren Witschel (8), Friedi Lieb (6), Jenny Madubuko (4), Nora Schilke (3), Patricia Klotz (1), Vanessa Kuhl (1),  Anna Sikeler, Johanna Schneider, Sarah Molnar, Maren Lünter, Jasmin Kramer.

Marc Hampel (Trainer Damen), HSG Marburg/Cappel

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction