18.11.17: TUS Vollnkirchen I - HSG Marburg/Cappel I 28:19 (14:10)

Am vergangenen Samstag spielte die krankheitsgeschwächte 1. Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel gegen den TUS Vollnkirchen und verlor deutlich mit 28:19 (14:10). Die Mannschaft von Christopher Meyer und Ole Pallesen fand leider nicht ins Spiel. Nach einem Rückstand von 7:3 nach 15 Minuten kämpften sich die Damen der HSG bis auf ein Tor Rückstand ran. Selbst nach diesem Erfolg schafften sie es leider nie die Führung zu übernehmen. Nach vielen technischen Fehlern und mangelnder Konzentration ging es mit einem Spielstand von 14:10 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage gegen TUS Vollnkirchen

Heimsieg gegen die HSG K/P/G Butzbach

HSG Marburg/Cappel I - HSG K/P/G/Butzbach I 37:18 (18:9)

Am Samstagabend trafen die ersten Frauen der HSG Marburg/Cappel im zweiten Heimspiel auf das momentane Tabellenschlusslicht HSG K/P/G Butzbach 1. Die Damen wurden somit bereits als klarer Favorit gehandelt und wollten der Rolle auch mehr als gerecht werden.
Ziel war es, dass das Spiel bis zum Ende durchgezogen wird, der Gegner nicht unterschätzt wird, die Abwehr hinten aggressiv und konsequent spielt und die Chancen im Angriff genutzt werden. Dabei setzte man auch besonders aufs Tempospiel.
Kurz vor Anpfiff stand dann leider auch fest, dass Co-Trainer Ole Pallesen die Marburgerinnen selbst pfeifen musste, da sich die angesetzten Schiedsrichter nicht blicken ließen, was er aber konsequent und gut im gesamten Spielverlauf machte. An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Ole!

Der Spielbeginn lief gut und die Damen konnten bereits eine Art “roten Faden” sowohl hinten als auch vorne finden. Hier und da musste man sich in der Abwehr noch auf den Gegner einstellen, was die HSG aber nach 10min gut unter Kontrolle bekam und so wurde der Gegner zum Teil mit Tempogegenstößen überrollt. Dies demonstrierte besonders Laura Schmidt durch abgefange Bälle und bestrafte somit die Fehler der Gegnerinnen direkt.
Aber auch durch eine starke Dania Lamping im Tor ließ man den Damen aus Butzbach kaum eine Chance. Der Marburger Trainer wechselte ab der 15. Minute Stück für Stück durch und jede Spielerin, die daraufhin auf dem Feld stand, konnte ihrer Vorgängerin leistungstechnisch mehr als gerecht werden und den Spielfluss genauso aufrecht erhalten. Hin und wieder konnten die Damen aus Butzbach aber kleine Unkonzentriertheiten ausnutzen und kamen zu leichten Toren.
Mit guter Laune und einer bis dahin geschlossen Mannschaftsleistung ging man zufrieden mit einem 18:09 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Frauen: Favoritenrolle gerecht geworden

Hohes Ergebnis, wenig Erlebnis

04.11.17: HSG Wettenberg II - HSG Marburg/Cappel I 20:28 (11:10)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause mit Trainingslager und intensiver Vorbereitung, ging es letzten Samstag für die ersten Damen der HSG Marburg/Cappel nach Wettenberg.
Hochmotiviert und mit großer Erwartungshaltung, wollte die HSG die nächsten zwei Punkte für sich verbuchen.
Doch der Start lief nicht so wie geplant. Die Abwehr stand gut, doch im Angriff machte die z.T. sehr offene Deckung einzelner Spielerinnen durch die HSG Wettenberg den Marburgerinnen zu schaffen. So kam es zu einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit einem Zwischenstand von 11:10 für Wettenberg.

Weiterlesen: 1. Frauen: Sieg in Wettenberg

Sandmännchen abgeschüttelt

08.10.17: HSG Marburg/Cappel I – TuS Waldernbach 30:26 (13:14)

Am Sonntagnachmittag war es endlich soweit – das erste Heimspiel der Damenmannschaft stand an. Als Gegner stand der TuS Waldernbach auf der Platte. Im Gegensatz zur HSG konnte der TuS verlustpunktfrei in die Saison starten. Allerdings konnte die Affenbande mit den Siegen aus den letzten beiden Spielen, Selbstvertrauen tanken und wollte ihrem Gegner, die Möglichkeit zurück an die Tabellenspitze zu gelangen, verbauen.

Der Start in die erste Halbzeit war erneut alles andere als gut und daher mussten sich die „Affen“ schnell als Verfolger in dieser Partie einordnen. Da die Torausbeute nur mäßig und die technischen Fehler zu Beginn extrem hoch waren, konnte der TuS Waldernbach ständig einen Vorsprung von 3-4 Toren halten. Trainer Christopher Meyer erkannte, dass seine Mädels einen Weckruf brauchten und nahm bereits in der 14. Spielminute bei einem Spielstand von 4:8 ein Team-Timeout. Das Umstellen der Abwehr von einer 3:2:1 Deckung auf eine positionsbezogene 5:1 Deckung, half der HSG die Kreise der Rückraumspielerinnen einzudämmen und Pässe an den Kreis zu minimieren. Endlich konnten die Würfe der Marburger in Tore umgewandelt werden und über ein 6:8, 8:10 konnte man mit einem 13:14 in die Halbzeitpause gehen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Sieg gegen den Tabellenführer

Das neue Maskottchen "Monkey Boo" feiert 2. Auswärtssieg der HSG in Folge

30.09.17: KSG Bieber I - HSG M/C I 24:32 (14:13)

Am Samstag den 30.09 2017 begab sich die Affenbande der HSG ins nicht weit entfernte Biebertal um sich zwei Punkte abzuholen.
Zu Beginn der ersten Halbzeit blieb das Torverhältnis beider Mannschaften ausgeglichen, jedoch konnte sich die KSG Bieber einen Vorsprung von 12:9 Toren bis zur 23. Minute ausbauen.
Schlecht spielten die Marburgerinnen nicht, jedoch war es für Sie nun an der Zeit richtig aufzuwachen und in der Abwehr mal ordentlich zuzupacken.
Bis zur 30. Minute  konnten sich die Mädels der HSG wieder bis auf 14:13 heran kämpfen, und so gingen sie mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Frauen: Verdienter Sieg der HSG Marburg Cappel gegen KSG Bieber

Starke Abwehrleistung in zweiter Halbzeit

24.09.17: HSG Herborn/Seelbach - HSG Marburg/Cappel 22:23 (14:12)

Diesen Sonntag stand für die Marburger  1.  Damen das zweite Spiel der Saison in der Bezirksoberliga auf dem Plan. Nach einer ernüchternden Niederlage gegen die erste Mannschaft der TSG Leihgestern  am vorherigen Wochenende, ging es nun erneut auswärts gegen die Damen der HSG Herborn/Seelbach. Trotz deutlich dezimierten Kaders mit nur zwei Auswechselspielern, ging die Mannschaft von Trainer Christopher Meyer positiv gestimmt ins Spiel. Die Ansage vorm Spiel war klar: die ersten zwei Punkte der Saison sollen heute geholt werden!!

Die Anfangsphase verlief auf beiden Seiten recht ausgeglichen. Zu Beginn hatten die Cappelerinnen allerdings deutliche Probleme  in die Abwehr zu  finden, so konnten die Herborner Damen mit 5:3 in Führung gehen. Langsam berappelten sich die Marburger und es gelang ihnen einige Angriffe erfolgreich abzuwehren. Auch von einem Ausfall der Technik in der 10. Spielminute, die das Fortsetzen des Spiels um einige Minuten verzögerte, ließen sich die Spielerinnen von Trainer Meyer nicht verunsicherten und knüpften an die gute Leistung an. (5:5;5:6) Aufgrund einer viel zu schlechten Chancenauswertung von gut herausgespielten Aktionen im Angriff, gelang es nicht die Führung zu halten. So ging es bei einem Spielstand von 14:12 in die Kabinen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Knapper Sieg in Herborn

Marburg/Cappel ist Leihgesterns Zweitliga-Aufgebot um Welten unterlegen

16.09.2017: TSG Leihgestern I - HSG Marburg/Cappel I 41:23 (17:12)

Zum Saisonstart hätten die Sterne für die Schützlinge von Christopher Meyer und Ole Pallesen nicht viel schlechter aussehen können: Zum einen musste, wie jedes Jahr, aufgrund der Semesterferien und Verletzten mit einem seit einigen Wochen stark dezimierten Kader trainiert und nun aufgelaufen werden, zum anderen wartete am ersten Spieltag gleich der haushohe Meisterschaftsfavorit TSG Leihgestern I, der zu dieser Saison fast ihre komplette Mannschaft aus der zweiten Bundesliga und Landesliga neu zusammenwürfelte.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte Marburg sogar zunächst in Führung gehen und erspielte sich vorne schöne Tormöglichkeiten (3:5). Auch konnten die wurfstarken gegnerischen Rückraumspieler durch eine gute Abwehrarbeit im 3-2-1-System in Grenzen gehalten werden. Nach jedoch knapp 10 Minuten zeigten die Gastgeber mehr und mehr ihre individuelle Stärke und fanden leicht Lücken in der Marburger Defensive. Trotzdem stand die Abwehr zu großen Teilen sehr passabel und im Angriff konnten auch immer wieder die Chancen - vor allem durch unsere Rückraumspieler - genutzt werden. So zog Leihgestern zur Pause spielerisch nur erst einmal auf 17:12 davon.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage in Leihgestern
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction