• IMG_7598_1138_427_rotator_edit.jpg


Sangmeister mit Nerven aus Stahl

HSG Gedern/Nidda - HSG Marburg/Cappel 32:33 (19:19)

"Spannend über den Schlusspfiff hinaus" trifft wohl am besten als Beschreibung für das letzte Spiel der HSG Marburg/Cappel in diesem Jahr.
Hochmotiviert fuhren wir an diesem Wochenende nach Nidda  mit dem Ziel, 2 Punkte zurück nach Marburg zu bringen. Nach der Ansprache des Trainergespanns Portjanow/Schulz gingen wir umso entschlossener in die Halle, das Ziel auch umzusetzen.

Zu Beginn der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Keinem gelang es sich mit ein paar Toren abzusetzen. Die Heimmannschaft schaffte es immer wieder den Ball zum eigenen Kreisläufer zu passen, der aus 6 Metern Entfernung leichtes Spiel hatte. Im Gegenzug kamen wir durch abgefangene Bälle und starke Tempogegenstöße zu einem Vorsprung von 3 Toren (zum 8:11). Nach der ersten Auszeit der Gäste ging die Heimmannschaft das erste mal in Führung (15:14). Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Männer: Sieg in letzter Sekunde

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Kantersieg gegen den Tabellenletzten

17.12.16: WSV Oppershofen - HSG Marburg/Cappel 26:37 (13:18)

Am vierten Adventswochenende stand für die 1. Damen der HSG Marburg/Cappel das Spiel gegen die WSV Oppershofen auf dem Spielplan. Beim Blick auf die Tabelle (Marburg 7. Platz, Oppershofen 12.) stand ein Pflichtsieg auf dem Programm. Bekanntermaßen gestalten sich die Spiele in der Bezirksoberliga aber immer sehr knapp, daher wurde auch hier höchste Konzentration und voller Einsatz von Trainer Chris Meyer gefordert.

Die HSG Mädels fanden gut ins Spiel und konntet sich direkt mit 4:1 absetzen. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten in der Abwehr gelang es zunächst nicht die Führung zu halten und Oppershofen konnte auf 4:4 ausgleichen. Nachdem sich die Abwehr der Marburger berappelte und endlich das abrufen konnte , was gefordert war, gelang es den Vorsprung wieder auszubauen. (5:4, 10:5) Die Führung wurde bis zum Spielende nicht wieder aus der Hand gegeben. Zudem gelang es einige Bälle der Gegner abzufangen und durch Tempogegenstöße direkt zu verwandeln. Mit einem Halbzeitstand von 18:13 für die HSG ging es in die Kabinen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Souveräner Sieg in Oppershofen

Deutliche Führung aus der Hand gegeben

17.12.16: HSG Marburg/Cappel II - KSG Bieber II 18:23 (12:11)

Zum Ende der Hinrunde traf die zweite Mannschaft der HSG auf den Mitaufsteiger aus Biebertal.
Mit einem starken Kader und einer vollen Bank war das Ziel, mit zwei Punkten und somit vier Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz in die Winterpause zu gehen.
Marburg/Cappel startete auch stark in die Partie, spielte sicher und nutze die technischen Fehler der Gäste gut aus. 25 Minuten später stand eine 12:8-Führung für die HSG zu Buche. Dann jedoch folgte ein Bruch im Spiel der HSG. Marburg/Cappel vergab leichtfertig die Möglichkeiten, den Vorsprung zu halten oder auszubauen. Bieber nutzte diese Schwächephase und verkürzte zur Halbzeit auf 12:11.

Weiterlesen: 2. Frauen: Heimniederlage zum Hinrundenende

Sicherer Heimerfolg gegen Wettenberg II

11.12.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Wettenberg II 35:27 (18:12)

Am Sonntag den 11.12. trat die HSG Marburg/Cappel gegen die HSG Wettenberg II zuhause  an. Nach den letzten zwei Niederlagen war das Ziel des heutigen Tages klar: ein Sieg muss her. Trotz immer noch bestehender Ausfälle in der Mannschaft, startete man selbstbewusst und optimistisch in die Partie.

So schaffte es unsere HSG sich in den ersten Minuten auf ein 5:1 abzusetzen. Die Abwehr stand dieses Wochenende deutlich besser und es wurde sich auch mehr getraut, aus dem Rückraum abzuschließen. Die Mädels aus Cappel hatten die Wettenberger gut im Griff und ließen diese nie mehr als zwei Tore an sich ran.

Weiterlesen: 1. Frauen: Das Glück auf Seiten der HSG

Sieg im Vier-Punkte-Spiel gegen Lumdatal II

11.12.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Lumdatal II 24:19 (11:9)

Am späten Sonntagnachmittag stand für die 1. Herren der HSG Marburg/Cappel das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den Tabellenletzten der HSG Lumdatal II an. Da auch für die Marburger der Abstand zum Tabellenkeller nicht sehr hoch war, wollte man auf unbekanntem Terrain, das Heimspiel wurde in der Sporthalle des Philippinums ausgetragen, das Vier-Punkte-Spiel unbedingt gewinnen.

Allerdings kamen die Cappler alles Andere als gut ins Spiel und man lag schnell mit 0:3 hinten. Nach der Schwächephase zu Beginn kam der Angriff und die Abwehr besser ins Spiel und es wurden fünf Tore erzielt ohne sich ein Gegentor zu fangen (5:3 nach 10 Minuten). in der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte dominierten auf beiden Seiten eher die Abwehrreihen und Torhüter, welche sich jedoch durch schlecht vorgetragene Offensivaktionen und Ballverlusten viel Selbstvertrauen erarbeiten konnten, wodurch es den Hausherren nicht gelang, sich weiter abzusetzen. Somit stand eine 11:9 für die Marburger Recken auf dem Block.

Weiterlesen: 1. Männer: Wichtiger Heimerfolg

Erfolg in Wetzlar sorgt für ausgeglichenes Punktekonto nach Hälfte der Saison

11.12.16: TV Wetzlar II - HSG Marburg/Cappel II 29:30 (14:15)

Zum Abschluss der Hinrunde sollte gegen den TV Wetzlar bei dem ersten Auswärtsspiel seit fünf Partien ein Sieg her, um die erste Hälfte der Saison mit 9:9 Punkten abschließen zu können. So gingen die Jungs von Trainerin Quent hochmotiviert in dieses Spiel.

In einem über 60 Minuten engen und umkämpften Spiel begann die HSG aus Marburg stark und konnte gerade in den Anfangsminuten immer wieder durch gute Balleroberung in der Abwehr zu einfachen und schnellen Toren kommen. Über ein 2:4 und ein 3:5 konnte man sich aber nicht großartig absetzen, musste jedoch nach der 1:0 Führung der Gastgeber nie wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Mit einer 14:15 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 2. Männer: Wichtiger Sieg zum Abschluss der Hinrunde

Zu viele technische Fehler und Wurfquote kosten den Sieg

04.12.16: TV Hüttenberg II - HSG Marburg/Cappel 35:31 (21:21)

Am Sonntagabend trat die HSG Marburg/Cappel I auswärts gegen den Drittplatzierten TV Hüttenberg II an. Wie schon in der Woche davor, waren der Kader und insbesondere der Rückraum dezimiert.

Das Spiel begann schnell und ebenso schnell lag die HSG Marburg/Cappel 1:4 hinten. Bis auf den Ausgleich zum 6:6 musste aus Sicht der HSG stets ein Rückstand von zwei bis drei Toren hingenommen werden. Unter anderem das schlechte Rückzugsverhalten der HSG förderte diese Spielstandentwicklung.
Nach einem Timeout in der 16. Minute begann die einzig starke, aber leider viel zu kurze Phase, in der sich die HSG eine drei-Tore-Führung erkämpfte. Diese ließ man sich jedoch recht schnell wieder aus der Hand nehmen und somit ging die HSG Marburg/Cappel leider mit einem 21:21 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage gegen TV Hüttenberg II
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction