• IMG_0546_edit_1138x427.jpg


Eine starke Halbzeit reicht nicht

31.01.15: MSG Linden II - HSG Marburg/Cappel 32:24 (15:14)

Nach drei Siegen in Folge hatte sich die HSG Marburg/Cappel vor dem gestrigen Start in die Rückrunde vorgenommen, mit einem weiteren Ausbau der Serie in den kommenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten Tabellenplatz drei zu erobern.
Das Hinspiel gegen die MSG Linden II zum Saisonstart hatte die HSG noch knapp mit 28:27 gewinnen können.
Ein gelungener Start ins Rückspiel machte zunächst auch Hoffnungen, auswärts ebenfalls erfolgreich sein zu können. Mit einem geduldigen Positionsspiel und einer stabilen 6:0-Deckung konnte die erste Hälfte ausgeglichen gestaltet werden. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Leider erhielt die HSG mehrere Zeitstrafen, die die Lindener mit einem guten Überzahlspiel stets zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Dennoch stimmten Moral und Kampfgeist und man ging mit einem knappen Rückstand (15:14) in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Männer: Niederlage in Linden

"Mini-Serie" durch dritten Sieg in Folge

25.01.15: HSG Wettenberg III - HSG Marburg/Cappel 23:27 (13:10)

Kurzfristige Ausfälle und der ungewohnt frühe Spieltermin bedingten, dass die Marburger eine Halbzeit brauchten, um warm zu werden. "Zudem versuchte Wettenberg, uns mit schnellem Spiel zu beeindrucken", sagte Marburgs Coach Bernd Portjanow.
Nach der Pause stellte er auf eine 5:1-Abwehr um, womit die Gastgeber nicht zurecht kamen und die Gäste sich einen stetigen Vorsprung herausspielten. Zudem zeigten Moritz Wegner und Marcel Bernhardt im Tor überragende Leistungen.
Im Endeffekt ein verdienter Sieg für die HSG, die durch den doppelten Punktgewinn und die gleichzeitige Niederlage von Neustadt einen Platz auf Position fünf vorrückte.

Tore für Marburg/Cappel: Lars Jakob (9), Ole Palleson (7), Arne Ackermann, Jan Jonas Bruens (je 3), Patrick Menzel, Maik Wöhner (je 2), Sam Imani (1)

Im zweiten Duell setzt sich der Tabellenführer durch

24.01.15: HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II - HSG Marburg/Cappel 28:24 (15:11)

"Leider konnten wir nicht an die Leistungen im Hinspiel und im Trainingslager anknüpfen. Wir ließen vieles vermissen, was wir uns schon erarbeitet hatten", sagte Marburgs Coach Sebastian Müller. Nicht ganz unerheblich waren auch die Entscheidungen der Schiedsrichterin. So erhielten die Gäste sechs Zeitstrafen, die Gastgeberinnen keine – bei den Siebenmetern verhielt es sich ähnlich. "Auch dadurch ließen wir uns aus der Konzentration bringen."
Nach dem 2:0 hielt Marburg das Spiel bis zum 10:10 (23.) völlig offen. Nach dem Wechsel waren die Gäste beim 16:17 wieder dran, ehe Dutenhofen zum 22:17 anzog. Doch erst nach dem 21:23 fiel die Entscheidung für den Spitzenreiter.

Tore für Marburg/Cappel: Chiara Feise (8), Ann-Katrin Raulf (6), Kerstin Aumann (5), Judith Krekeler (2), Zita Eisenkopf, Kira Hanke, Imke Hogrefe (je 1)

 

 

Erster Weihnachtswunsch erfüllt

20.12.2014: HSG Marburg/Cappel - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II 29:24 (15:10)

Am Samstag standen die Mädels der HSG Marburg/Cappel vor der schweren Aufgabe, zu Hause gegen den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Tabellenführer HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II zu spielen. Der Weihnachtswunsch des Trainers Sebastian Müller war klar, er wollte einen Heimsieg. Die Mannschaft fand diesmal schnell ins Spiel und spielte mit einer sehr guten Leistung von Judith Krekeler in den ersten 15 Minuten einen Vorsprung von 6 Toren heraus. Aber auch der Rest der Mannschaft zeigte, was er drauf hat. So zeigten die Blau/Gelben in der ersten Halbzeit eine rundum gelungene Leistung und gingen mit fünf Tore Führung in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich am Anfang ähnlich stark, doch ruhten die Mädels sich auf ihrem Vorsprung etwas aus und ließen mal wieder den Schlendrian zu. Doch sie fingen sich wieder, sodass der Gegner nie näher als vier Tore ran kommen konnte. Die Festung HSG Marburg/Cappel ist auch dieses Jahr nicht eingenommen! Nach dem Spiel konnten alle gemütlich und schön mit der Männermannschaft Weihnachten feiern. Um es mit Steffis Worten zu sagen: WIR WAREN GEIL!

Unnötig verlorene zwei Punkte in Heuchelheim

14.02.2014: TSF Heuchelheim - HSG Marburg/Cappel 24:20 (8:11)

Am 3. Advent musste die 1. Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel einen erneuten Dämpfer in dieser Saison hinnehmen.
Zu Beginn der Partie begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, von denen es bis zum 5:5 keiner gelang sich abzusetzen. Doch dann legten die Gäste einen Zahn zu und konnten sich mithilfe guter Aktionen von Judith Krekeler sowie sicher verwandelter 7m durch Imke Hogrefe zum 5:9 absetzen. Der Halbzeitstand von 8:11 war mehr als verdient und hätte sogar deutlicher ausfallen können, doch den Spielerinnen der HSG gelang es wieder einmal nicht, ihre klaren Chancen in Tore umzumünzen. Dies sollte auch das entscheidende Problem zum Verlust der 2 Punkte in Heuchelheim werden.

Weiterlesen: Frauen: Erneute Auswärtsniederlage

Verpatzter 2. Advent

07.12.2014: HSG Gedern/Nidda II - HSG Marburg/Cappel 27:25 (15:10)

Das Ziel der Damenmannschaft HSG Marburg-Cappel für den 2. Advent war klar. Zeigen was wir drauf haben und die anderen in ihrer eigenen Halle vom Platz zu fegen. Eine Stunde war man angereist, so etwas soll sich ja auch lohnen. Die Motivation war da und die zweite Kerze wartete nur darauf endlich angezündet zu werden. Doch es sollte anders kommen.
Der Startpfiff war scheinbar nicht laut genug, da die ersten Minuten, wie fast schon gewohnt, verpennt wurden. Es wollte nicht recht ein Spielfluss entstehen und so konnte in dieser Phase der Anschluss an die ordentlich spielenden Gegner ausschließlich durch Tempogegenstöße gehalten werden. Mitte der ersten Halbzeit fing sich die Mannschaft, es wurde angefangen zusammen zu spielen, Chancen besser wahrzunehmen und auch einzeln wurde energischer agiert. Eine kurzzeitige Führung brachte wieder mehr Optimismus ins Spiel. Zu viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten auf unserer Seite verhinderten ein Absetzen. Daher wurde die Führung u.a. durch ein effektives gegnerisches Zusammenspiel mit dem Kreis schnell wieder eingebüßt. So ging es mit fünf Toren Rückstand, 10:15, in die Halbzeit.

Weiterlesen: Frauen: Niederlage in Gedern

Starke Leistung gegen den Tabellennachbarn bringt zwei Punkte ein

06.12.2014: HSG Marburg/Cappel - TSF Heuchelheim II 37:26 (18:15)

Trainer Portjanow hatte vor dem Heimspiel das Ziel ausgegeben, mit einem Sieg den Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld zu festigen und sich somit aus dem Abstiegskampf heraus zu halten.

Mit diesem Ziel im Hinterkopf begann Marburg stark und konnte schnell mit 4:0 in Führung gehen. In der Folge ließ man der Offensive der Gäste allerdings zu viele Freiräume. Diese nutzte Heuchelheim vor allem für Kreisanspiele und um die Außenspieler in Abschlussposition zu bringen. Da gleichzeitig die Angriffsbemühungen der HSG in dieser Phase nur selten zu Erfolgen führten, konnte die Gästemannschaft ausgleichen (7:7, 12. Minute) und kurzzeitig sogar mit zwei Toren in Führung gehen (8:10, 17. Minute). Dies sollte jedoch nur ein kurzzeitiges Schnuppern am Sieg für die Heuchelheimer darstellen. Denn in der Schlussphase der ersten Hälfte nahm der HSG-Express wieder Fahrt auf und drehte ein 13:14 zum Pausenstand von 18:15.

Weiterlesen: Männer: Sieg gegen Heuchelheim II
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction