• IMG_7598_1138_427_rotator_edit.jpg


Starkes Spiel mit Feldspieler im Tor bringt keine Punkte

18.03.17: HSG Dutenhofen/Münchholzhausen IV - HSG Marburg/Cappel II 28:25 (12:13)

Mit nur zwei Tagen Pause nach dem Sieg gegen den VfL Neustadt musste man am Samstag gegen die HSG Dutenhofen/Mchholzhausen IV antreten. Das Hinspiel hatte man denkbar knapp mit einem Tor verloren. Leider hatte man bereits das zweite mal diese Saison keinen gelernten Torwart dabei und so musste wieder einmal Feldspieler Kevin Radl das Tor hüten.

Bereits in den ersten Minuten entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Aus dem Rückraum konnte Patrick Pfaff, der wieder einmal Topscorer der Partie wurde, immer wieder treffen. Die Gastgeber konnte sich allerdings Mitte der Halbzeit mit 10:8 absetzen. In der Schlussphase der ersten Hälfte stand dann die Abwehr der Gäste besser und man konnte mit einer knappen Führung in die Kabine gehen (12:13).

Weiterlesen: 2. Männer: Knappe Niederlage in Münchholzhausen

Sehr schwache Leistung der HSG Marburg/Cappel führt zum Punktverlust

18.03.17:  FSG Gettenau/Florstadt  -  HSG Marburg/Cappel  32:21 (15:12)

Am Samstag den 18.03.2017 fuhr unsere 1. Damenmannschaft nach Echzell um gegen die Erste der FSG Gettenau/Florstadt anzutreten. Noch immer mit dezimiertem Kader gingen  unsere Marburgerinnen in diese Partie.

Den Start in die Partie verpennten unsere Mädels total wodurch sich die Gegnerinnen direkt mit 3:0 absetzen konnten. Die FSG Gettenau/Florstadt überrumpelte die Marburgerinnen mit ihrem Tempospiel, aber nach circa fünf Minuten Spielzeit stabilisierte sich das Marburger Spiel nach und nach. Die Abwehr stand deutlich besser und im Angriff konnte durch mehr Bewegung gute Chancen erspielt werden. Dadurch gingen unsere Mädels über ein 4:4 Mitte der ersten Halbzeit mit 10:9 in Führung. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause brach das Spiel von Seiten der Marburgerinnen ein, sodass sich die Gegnerinnen zur Pause hin mit drei Toren auf 15:12 absetzen konnten. Immer wieder gelang es der FSG Gettenau/Florstadt durch schnelles Umschalten und viel Tempo unsere Mädels zu überlaufen, weil es von unserer Seite in der Rückwärtsbewegung überhaupt nicht funktionierte.

Weiterlesen: 1. Frauen: Unnötige Niederlage

Deutlicher Sieg in eigener Halle dank starker Schlussphase

15.03.17: VfL Neustadt - HSG Marburg/Cappel II 19:25 (12:12)

Diesmal am Mittwoch anstatt am Wochenende ging es im Derby gegen den VfL Neustadt. Aufgrund der vom VfL beantragten Verlegung spielte man das Spiel vor heimischen Publikum. Das Hinspiel verlor man leider dank einer schwachen Leistung und nach zuletzt zwei verlorenen Spielen wollte man endlich wieder Punkten um den Trend zu durchbrechen. Nach einem Auslandsaufenthalt war das erste mal Julian Bernhardt am Kreis wieder mit dabei.

Die Marburger kamen gut in die Partie und konnten sich in den ersten 15 Minuten dank einer starken Abwehrleistung mit 4:7 absetzen. In der Folge gelang es der HSG aber nicht diese Leistung fortzusetzen und Neustadt konnte schon bald zum 8:8 ausgleichen. Die Neustädter spielten dabei immer wieder Angriffe von 2-3 Minuten mit kaum Druck aufs Tor und machten damit das Spiel sehr langsam. Bis zur Halbzeit wer das Spiel auch dank vieler Fehlwürfe der HSG ausgeglichen (12:12).

Weiterlesen: 2. Männer: Derbysieg gegen Neustadt

Niederlage gegen Herborn/Seelbach mit erneut dezimiertem Kader

12.03.17: HSG Marburg/Cappel - HSG Herborn/Seelbach 24:25 (12:12)

Am Sonntag dem 12.03.2017 empfing unsere erste Damenmannschaft die HSG Herborn/Seelbach in eigener Halle.
Der Kader unserer Mädels musste dezimiert durch Verletzungen, Heimaturlauben und beruflichen Verpflichtungen in das Duell starten. Lediglich acht Stammspielerinnen standen Chris Meyer und Ole Pallesen an diesem Spieltag zur Verfügung. Zusätzlich ist die in den letzten Wochen desolate Trainingsbeteiligung anzumerken. Glücklicherweise konnten wir uns auf unsere zweite Damenmannschaft verlassen, die uns erneut drei Spielerinnen zur Verfügung stellte. So wurden die Affen von Marie Plate, Franziska Hüppe und Isabel Jakob unterstützt.

Den Unistädterinnen gelang ein guter Start in die Partie. Sie gingen anfangs mit 2:0 in Führung, da sie im Angriff mit Tempo und gutem Druck auf die Abwehr den Gegner gekonnt ausspielten.
Die Abwehr stand an diesem Tag sehr sicher. Nora Schilke gelang es mit Bravour ihre Abwehrreihe zu dirigieren und die Frauen aus Herborn/Seelbach wurden in fast jedem Angriff zu zeitspielverdächtig langen Angriffen gezwungen. Leider konnten die Gäste die wenige Momente der Unkonzentriertheit unserer Frauen nutzen und trotz guter Defensivleistung gelang ihnen regelmäßig ein erfolgreicher Torabschluss.
Anders bei unseren Frauen. Vorne im Angriff sollte es, nach dem guten Start, nicht so laufen wie in der Abwehr. Einige überhastete Abschlüssen, Fehlpässe und auch technische Fehler machten unseren Mädels das Leben im Angriff schwer. Zusätzliche vergebene klare Chancen und die mittlerweile bedauerlicherweise gewöhnliche schlechte Chancenverwertung ermöglichten es den Gästen zunächst auf ein 3:7 wegzuziehen.
Zum Glück fingen sich unsere Frauen wieder bis zur Halbzeit, vermieden Fehler im Angriff und konnten sich, über ein 7:7, einen ausgeglichenen Halbzeitstand von 12:12 erkämpfen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Unnötige Niederlage im vorletzten Heimspiel

Nach dem Derbysieg steht Marburg/Cappel wieder auf einem Nichtabstiegsplatz

12.03.17: HSG Marburg/Cappel II – TV Cölbe 24:22 (10:11)

Bis auf Rang 11 und somit auf einen möglichen Abstiegsplatz war die HSG nach sechs sieglosen Spielen in Folge abgerutscht. Nach guten Trainingsleistungen hoffte man im leider vorerst letzten Derby gegen den TV Cölbe auf die dringend benötigte Trendwende. Mit 13 Spielerinnen war die Bank auf Seiten der HSG gut gefüllt, auch wenn Hanna Battenfeld kurzfristig ausfiel.

Wie die Feuerwehr startete die HSG in das Spiel und lag nach zwei Minuten bereits mit 3:0 vorne. Cölbe wachte jedoch schnell auf und ging durch einen 5-Tore-Lauf mit 5:3 in Führung. In der Folge waren beide Mannschaften ebenbürtig und wechselten sich mit der Führung immer wieder ab. Beim Stand von 10:11 für Cölbe hatte Marburg/Cappel noch 30 Sekunden für den Ausgleich zur Verfügung. Ein Spielzug konnte dann auch so erfolgreich ausgeführt werden, dass Janika Hochstraßer nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der fällige Siebenmeter nach Abpfiff konnte aber nicht genutzt werden, insgesamt konnte die Cölber Torfrau vier von zehn Siebenmetern entschärfen.  Mit einem 10:11-Rückstand gingen die Marburger Frauen in die Halbzeitpause. Eine Führung wäre dabei durchaus im Rahmen des möglichen gewesen, denn zu viele hochkarätige Chancen in Form von Gegenstößen, freien Würfen oder eben Siebenmetern wurden nicht genutzt.

Weiterlesen: 2. Frauen: Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Steigerung in der Defensive sichert 9. Sieg in Folge

11.03.17: TV Hüttenberg III - HSG Marburg/Cappel 28:33 (17:14)

Nach dem verdienten Sieg zu Hause gegen Heuchelheim II ging es auswärts wiederum gegen einen direkten Tabellennachbarn - gegen die dritte Vertretung aus Hüttenberg. Mit einem Sieg konnte die HSG Marburg/Cappel am Gastgeber vorbeiziehen und sich für die bittere Niederlage revanchieren, die nach einem guten Heimspiel auf Cappel unglücklich in letzter Sekunde mit 30:31 verloren ging.
Die Vorzeichen waren alles andere als optimal. Die Unistädter mussten neben Langzeiturlauber Lumm, Heimaturlauber Fuchs auch auf den erkrankten Broder Romeike verzichten. Zusätzlich musste Capitano Barabas kurzfristig absagen. Unterstützung erhielt die erste Garde der HSG M/C von Pablo Figuera aus der zweiten Mannschaft und auch Sangmeister kam rechtzeitig aus dem Skiurlaub.
Dennoch wollte man die Chance beim Schopfe packen und die mittlerweile beachtenswerte Serie ausbauen. Nach gutem Start konnte man 2:0 in Führung gehen und es zeigte sich bereits früh, dass es viel Platz zur Entfaltung für die individuelle Klasse des Marburger Offensivspiels gibt. Vor allem Flothow und Meyer konnten mit starken Aktionen viele Tore erzielen  oder Linksaußen Rieke freispielen, der sicher verwandelte. Offensiv lief es für die Gäste 20 Minuten wie gewohnt, dennoch konnte man sich von den Hausherren nicht absetzen, weil man wie auch schon gegen Heuchelheim in der Defensive zu zaghaft anpackte und die flinken Rückraumspieler des Gegners zu viel gewähren ließ. Vor allem die Bereitschaft dem Nebenmann nach einem verlorenem 1-gegen-1 zu helfen ließen die Gäste vermissen, so dass sich gegen Ende der ersten Halbzeit, in dem der Angriff etwas ins Stocken geriet, das Blatt wendete. Über Spielstände von 3:5, 7:7 und 13:13 gingen die Kontrahenten mit 17:14 für Hüttenbergs Dritte in die Pause.

Weiterlesen: 1. Männer: Serie hält!

Sechstes Spiel in Folge ohne Punktgewinn

04.03.17: TSG Leihgestern III - HSG Marburg/Cappel II 28:13 (15:7)

Die zweite Frauenmannschaft der HSG findet in den wichtigen Momenten weiterhin nicht zu ihrem Spiel. Vor allem in der Offensive tat sich die Mannschaft erneut schwer, man setzte die Heimmannschaft zu wenig unter Druck und machte zu viele technische Fehler. So lief man von Anfang an einem Rückstand hinterher und war bis zum Abpfiff chancenlos.

Weiterlesen: 2. Frauen: Niederlage in Leihgestern
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction